117428

Bryce 5 mit neuer Technik

22.03.2001 | 15:33 Uhr |

Eine Betaversion der Kreativsoftware Bryce 5 hat Corel auf der CeBIT gezeigt. Das ursprünglich von Grafik-Visionär Kai Krause erfundene Programm erlaubt künstliche Szenen zu schaffen. Um die immer größere Rechnerlast zu verteilen, wird die ab Sommer erhältliche Version in der Lage sein, die Berechnung der Szenen auf andere Rechner auszulagern.

Eine Betaversion der Kreativsoftware Bryce 5 hat Corel auf der CeBIT gezeigt. Das ursprünglich von Grafik-Visionär Kai Krause erfundene Programm erlaubt künstliche Szenen zu schaffen.

Neu ist die "Metaball"-Technik. Mehrere kugelförmige Objekte können einzeln animiert und gruppiert werden. Da das Programm sie mit einer gemeinsamen Oberfläche überziehen kann, lassen sich auf diese Weise in Bryce nicht nur wie bisher natürliche Landschaften leicht modellieren, sondern nun auch komplexe "geometrische" Objekte.

Um die oft immense Rechnerlast für das Rendering der Szenen zu verteilen, wird Bryce 5 auch in der Lage sein, die Berechnung der Bilder auf andere Rechner im Netz auszulagern.

Bryce 5 soll ab Sommer für Windows und Macintosh (OS 9 und X) erhältlich sein. Die Preise sind noch nicht bekannt. (PC-WELT, 22.03.2001, kk)

Corel Office-Suite kommt (PC-WELT Online, 31.01.2001)

Corel trennt sich nicht komplett von Linux (PC-WELT Online, 24.01.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
117428