5848

Brüssel verliert bei Microsoft die Geduld

Die EU-Kommission hat ein gutes Jahr nach Verhängung von Sanktionen gegen Microsoft dringend zu deren Erfüllung aufgefordert.

Die EU-Kommission hat ein gutes Jahr nach Verhängung von Sanktionen gegen Microsoft dringend zu deren Erfüllung aufgefordert. Ein Sprecher von EU-Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes sagte am Mittwoch in Brüssel, die Geduld der Kommission reiche allenfalls für Wochen, nicht für Monate. Ein förmliches Zieldatum zur Sanktionserfüllung gebe es aber nicht, sagte der Sprecher.

Nach Ansicht Brüssels hat der weltweit größte Softwarehersteller Microsoft die Sanktionen bisher nicht ausreichend in die Tat umgesetzt. Dabei geht es um die Lizenzpolitik des Softwarekonzerns und die Offenlegung von Software-Quellcodes. Microsoft hatte sich zu Monatsbeginn unter anderem bereiterklärt, die Konditionen für die Software-Lizenzierung zu lockern und Lizenzkosten zu senken. Brüssel droht weiterhin mit der Verhängung eines Zwangsgeldes gegen Microsoft in Höhe von fünf Prozent des Tages-Weltumsatzes. Brüssel hatte die Sanktionen im März 2004 verhängt.

Streit mit EU: Microsoft signalisiert Kompromissbereitschaft (PC-WELT Online, 05.04.2005)

0 Kommentare zu diesem Artikel
5848