71924

Opera 9.6 RC 1 darf getestet werden

02.10.2008 | 14:12 Uhr |

Der erste Release Candidate von Opera 9.6 ist erschienen und darf nun ausgiebig getestet werden.

Nach einer relativ kurzen Beta-Phase ist nunmehr der erste Release Candidate von Opera 9.6 erschienen. Die neue Version hat im Vergleich zur aktuellen finalen Version 9.52 einige Neuerungen und Verbesserungen zu bieten.

Zu den Neuerungen gehört die Möglichkeit, vor dem Abonnieren eines RSS/Atom-Feeds eine Vorschau anzeigen zu lassen. Opera Mail wurde ein "niedrige Bandbreite"-Modus spendiert. Ist dieser Modus aktiviert, dann werden bei POP-Postfächern nur die ersten 100 Zeilen einer Nachricht heruntergeladen und der Anwender kann dann bei längeren Mails entscheiden, ob die komplette Nachricht heruntergeladen werden soll. Bei IMAP-Postfächern synchronisiert Opera Mail nur neue Mails und gibt dem Anwender die Möglichkeit selbst zu entscheiden, ob Anhänge heruntergeladen werden sollen.

Wer eine Mail mit einem Betreff erhält, der ihn nicht intressiert, der kann auch alle zukünftig eintreffenden Mails, die sich um den Betreff drehen, ignorieren. Das ist dann praktisch, wenn man Mitglied eines großen Verteilers ist und in diesem Verteiler teilweise Themen ausdiskutiert werden, die einen nicht betreffen oder interessieren.

Die weiteren Verbesserungen: Benutzerdefinierte Suchmaschinen und eingegebene Websites sind nun Teil von Opera Link. Dadurch werden diese Informationen ebenfalls synchronisiert, was zur Folge hat, dass die URLs, die bei einem Rechner eingegeben wurden, auf allen anderen Rechnern verfügbar sind, die sich synchronisieren. Zusätzlich gab es diverse Detailverbesserungen und Bugfixes. Unterm Strich versprechen die Entwickler, dass das Surfen mit Opera 9.6 deutlich flotter sein sollte, als noch mit der Version 9.52.

Download: Opera 9.60 RC1 für Windows

Download: Opera 9.60 RC1 für MacOS X, Linux

0 Kommentare zu diesem Artikel
71924