28.01.2011, 14:20

Benjamin Schischka

Browser

Opera 11.01 stopft Sicherheitslücke

In der neuesten Version beheben die Opera-Entwickler eine Sicherheitslücke, einige Bugs und drehen leicht an der Verbesserungs-Schraube.
Den kostenlosen Browser Opera gibt es jetzt in einer neuen Version. Mit 11.01 schließen die Norweger eine Sicherheitslücke, die es Hackern erlaubt, schadhaften Code auf dem Opfer-PC auszuführen. Die Lücke betrifft nicht nur Windows-Rechner sondern auch Mac- und Unix-Systeme.
Als einzige neue Funktion unterstützt Opera 11.01 jetzt das DOM-Objekt window.DOMStrinList. Außerdem wurde an der Übersetzung im Interface und am Mail-Client geschraubt. Ferner haben die Entwickler viele kleinere Fehler behoben – etwa einen Absturz, der nach einem Doppelklick auf Links auftrat.
Auch den Installer haben die Norweger dezent verbessert: So wurde eine mögliche Absturz-Ursache beseitigt, das Anlegen einer Ini-Datei auf dem Desktop verhindert und ein Bug beim Scheitern der Deinstallation behoben.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
PC-WELT Hacks
PC-WELT Hacks Logo
Technik zum Selbermachen

3D-Drucker selbst bauen, nützliche Life-Hacks für den PC-Alltag und exotische Projekte rund um den Raspberry Pi. mehr

786194
Content Management by InterRed