1636661

Mozilla stoppt Firefox 64-Bit für Windows

22.11.2012 | 11:26 Uhr |

Mozilla hat Entwickler dazu aufgefordert, keine 64-Bit-Versionen von Firefox mehr für Windows zu erstellen. Eine Entwicklung einer solchen Version sei derzeit kein Thema.

In einem Eintrag auf Bugzilla hat Mozilla-Entwickler Benjamin Smedberg die Entwickler dazu aufgefordert, keine 64-Bit-Testversionen mehr von Firefox für Windows zu erstellen. In der Vergangenheit gab es immer wieder so genannte 64-Bit-Nightlies von Firefox für das Microsoft-Betriebssystem. Während es aber für Linux und MacOS X offiziell auch 64-Bit-Versionen von Firefox gibt, sind diese niemals für Windows erschienen. Smedberg weist außerdem in dem Bugzilla-Eintrag daraufhin, dass an dieser Stelle kein Platz für eine Diskussion sei, weil die Entscheidung bereits getroffen worden sei.

In einem Eintrag auf mozilla.dev.apps.firefox werden die Gründe für die Entscheidung genauer erläutert und hier darf auch darüber diskutiert werden. "Die Windows 64-Bit-Builds sind eine konstante Quelle für Missverständnisse und Frustration", schreibt Smedberg. Als Gründe dafür nennt er die Tatsache, dass viele Plugins nicht für 64-Bit-Versionen geeignet sind und das selbst die geeigneten Plugin-Versionen oft nicht richtig funktionieren würden. Außerdem könne man die dann gemeldeten Bugs nicht mit einer hohen Priorität bearbeiten, weil man sich auf andere Dinge konzentriere. Derzeit fokussiere man sich darauf, die Firefox-Version für die Kacheloberfläche von Windows 8 und FirefoxOS zu entwickeln.

Firefox 17 steht seit kurzem zum Download bereit.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1636661