14.11.2012, 09:51

Panagiotis Kolokythas

Browser

Internet Explorer 10 (Preview) für Windows 7 erschienen

Internet Explorer 10 (Preview) für Windows 7 ©Microsoft.com

Microsoft hat eine erste Vorabversion vom neuen Internet Explorer 10 für Windows 7 in deutscher Sprache zum Download freigegeben. Das erwartet die Anwender.
Windows-8-Nutzer können bereits seit einiger Zeit den neuen Internet Explorer 10 nutzen. Für Windows-7-Nutzer hat Microsoft nun eine erste Vorabversion des neuen Browsers zum Testen freigegeben. Die Internet Explorer 10 Release Preview steht für Windows 7 SP1 in deutscher Sprache jeweils in einer 32- und in einer 64-Bit-Fassung zum Download bereit. Hinzu kommt auch noch eine 64-Bit-Fassung für Nutzer von Windows Server 2008 R2 SP1.
Der Zusatz "Release Preview" deutet an, dass die Entwicklung der Windows-7-Fassung vom Internet Explorer 10 bereits weit fortgeschritten ist. Wichtig vor dem Download: Microsoft bietet den Browser dieses Mal getrennt in einer 32- und in einer 64-Bit-Version an. Sie sollten also vor dem Download überprüfen, welche Version sie benötigen. Eine Möglichkeit, um dies schnell und bequem zu erledigen: Drücken Sie die "Windows-Taste + Pause/Unterbrechung" und werfen Sie im anschließend erscheinenden Fenster einen Blick auf den Eintrag neben "Systemtyp".
Beim Internet Explorer 10 hat Microsoft im Vergleich zum Internet Explorer 9 vor allem im Bereich Sicherheit weitere Verbesserungen implementiert. Dazu gehört beispielsweise die volle Unterstützung für die HTML5 Sandbox-Technologie. Der neue "Enhanced Protected Mode" sorgt dafür, dass der Browser nicht auf bestimmte, sicherheitsrelevante Komponenten und Eigenschaften des Betriebssystems zugreifen kann. Ist diese Sicherheitsfunktion aktiviert, dann kann der Browser beispielsweise nicht einfach auf Dateien zugreifen, die sich in den Dokumenten-Ordner befinden, sondern nur auf einzelne, vorher vom Anwender ausgewählte Dateien in dem Ordner. Das soll verhindern, dass Angreifer über eine Sicherheitslücke den kompletten Zugriff auf alle Dokumenten des Anwenders erhalten. Diese Sicherheitsfunktion, auf deutsch auch "Erweiterter geschützter Modus" genannt, kann über die erweiterten Einstellungen im Bereich "Sicherheit" aktiviert werden.
Ebenfalls neu im Internet Explorer 10 ist die nun standardmäßig aktivierte Do-Not-Track-Funktion, die Surfer vor alle zu neugierigen Website-Betreibern schützen soll, indem den Servern beim Besuch der Seite signalisiert wird, dass sie nicht das Surfverhalten für personenbezogene Werbung analysieren dürfen. Wie der Website-Betreiber allerdings auf diesen vom Anwender geäußerten Wunsch reagiert, bleibt derzeit noch vollkommen ihm überlassen. Der Internet Explorer 10 ist der erste Browser, bei dem die Do-Not-Track-Funktion nicht nur implementiert, sondern auch standardmäßig aktiviert ist. Bei Firefox, Chrome, Safari und Opera muss diese Funktion von den Anwendern manuell eingeschaltet werden. Das Fraunhofer SIT hat für den Internet Explorer eine Tracking-Schutz-Liste entwickelt .
Ansonsten enthält der Internet Explorer 10 viele Verbesserungen im Bereich Performance und Stabilität. In ersten Benchmarks schneidet der Internet Explorer 10 damit deutlich besser als die Vorgängerversion ab. Hinzu kommt die Unterstützung für diverse CSS- und HTML5-Standards.
Der Internet Explorer 10 für Windows 7 entspricht letztendlich der Windows-8-Fassung. Das geht sogar so weit, dass auch die neue "Vorblättern"-Funktion integriert ist, die nur in der Modern-UI-Variante des IE 10 unter Windows 8 zum Einsatz kommt. Diese Funktion lässt sich in den Einstellungen aktivieren und sorgt dafür, dass der Browser automatisch feststellt, ob ein Artikel aus mehreren Unterseiten besteht. Drückt man dann die "Vorwärts"-Taste, dann springt der Browser zur nächsten Seite. Die oft mühselige Suche nach dem Link, der zur nächsten Seite führt, entfällt damit. Aber wie bereits erwähnt: Diese "Vorblättern"-Funktion ist bei den Desktop-Varianten des Internet Explorer 10 nicht verfügbar.
Microsoft bietet auf der Website Internet Explorer Test Drive eine Reihe interessanter (Tech-)Demos für den Internet Explorer 10 an. Dazu gehört beispielsweise auch eine kostenlose Javascript-Variante des hervorragenden Puzzle-Spiels Contre Jour . Alte PC-Spiele-Veteranen dürfen sich auf Atari Arcade mit Lunar Lander, Pong, Centipede & Co. austoben.

Kommentare zu diesem Artikel (21)
1632310
Content Management by InterRed