08.04.2011, 12:42

Panagiotis Kolokythas

Browser

Internet Explorer 9 teilweise über Windows Update erhältlich

Früher als ursprünglich geplant hat Microsoft mit der Auslieferung vom Internet Explorer 9 über Windows Update begonnen. Allerdings erhalten noch nicht alle Vista- und Windows-7-Nutzer die neue Version des Browsers.
Einige Nutzer von Windows Vista und Windows 7 berichten, dass Windows Update ihnen den Internet Explorer 9 als wichtiges Update anbiete. Microsoft hatte eigentlich erklärt, erst ab Juni die neue Version des Browsers über Windows Update ausliefern zu wollen.
Eine Microsoft-Sprecherin hat dementiert, dass Microsoft nunmehr den Internet Explorer 9 offiziell über Windows Update als "wichtiges Update" verbreite. Solche als "wichtige Updates" gekennzeichnete Updates werden in den Standard-Einstellungen von Windows Update automatisch heruntergeladen und installiert.
Nicht auszuschließen ist aber, dass der Internet Explorer 9 einigen Windows-Vista- und Windows-7-Nutzern zum Download angeboten wird, wenn sie manuell Windows Update nach neuen Inhalten Ausschau halten lassen. Der Internet Explorer 9 wird aber in diesen Fällen als optionales wichtiges Update angezeigt. Solche Updates werden in den Standardeinstellungen von Windows Update nicht automatisch installiert, sondern der Anwender muss deren Installation manuell anstoßen.
Sobald Microsoft den Internet Explorer 9 offiziell via Windows Update verbreitet, erscheint bei den Windows-7- und Vista-Anwendern ein Hinweis auf die neue Version, falls auf den Systemen der Internet Explorer 7 oder der Internet Explorer 8 installiert ist. Die Anwender können dann das Update installieren, ablehnen oder dessen Installation auf einen späteren Zeitpunkt verschieben.  Dieses Update wird an alle Anwender ab Ende Juni via Windows Update verbreitet. Für Unternehmen, die das Upgrade auf den Internet Explorer 9 nicht durchführen möchten, hat Microsoft ein Blockier-Tool veröffentlicht .
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
823069
Content Management by InterRed