211942

Microsoft will IE 6 bis 2014 unterstützen

14.08.2009 | 10:04 Uhr |

Microsoft will die Unterstützung für Internet Explorer 6 nicht vorzeitig aufgeben und Updates bis 2014 ausliefern. Dann wird der Browser bereits 13 Jahre alt sein.

Microsoft wird den Internet Explorer 6 noch die nächsten 5 Jahre und damit bis 2014 unterstützen. Das kündigte Microsofts General Managerin Amy Barzdukas an, die bei Microsoft für den Internet Explorer verantwortlich ist.

Der Internet Explorer 6 erschien im August 2001 und ist damit bereits über acht Jahre alt. Dementsprechend ist der Browser auch von seiner Architektur her veraltet und immer wieder tauchen gefährliche Sicherheitslücken auf, die Microsoft eilig stopfen muss.

Zuletzt gab es Petitionen im Internet, in denen Microsoft aufgefordert wurde, die Unterstützung für den Internet Explorer 6 einzustellen, um so die verbliebenen User zu einem Wechsel auf aktuellere Browser zu animieren. Hinzu kommt, dass Internet Explorer 6 aktuelle Web-Technologien, wie beispielsweise CSS3, nicht unterstützt. Daher ruft beispielsweise auch die Kampagne Kill IE6 (http://www.killie6.com/) alle Website-Betreiber dazu auf, ihre Website zu programmieren, dass ein Warnhinweis erscheint, wenn ein IE6-Anwender die Seite besucht. In diesem Warnhinweis soll der Anwender dazu animiert werden, einen aktuelleren Browser zu installieren.

Microsoft selbst hat mit dem Internet Explorer 7 (2006) und Internet Explorer 8 (2009) bereits zwei Nachfolgeversionen des Browsers veröffentlicht, die dem Internet Explorer 6 klar überlegen sind. Die Nachfolgeversionen sind nicht nur sicherer als der IE 6, sondern unterstützen auch moderne Web-Technologien.

Laut aktuellen Zahlen der Webanalysten von .Net Applications nutzen immer noch 27,21 Prozent aller User den Internet Explorer 6 zum Surfen. Auf den weiteren Plätzen folgen Internet Explorer 7 (23,09%), Firefox 3.0 (16,21 Prozent) und Internet Explorer 8.0 (12,46%).

Auf www.pcwelt.de liegt der Anteil aller Besucher, die den Internet Explorer 6 besuchen, bei immerhin knapp 9 Prozent. Die PC-WELT-Leser favorisieren klar Firefox 3.x (47 Prozent) gefolgt vom Internet Explorer 7 (28 Prozent). Den Internet Explorer 8 nutzen dagegen erst knapp 5,5 Prozent.

Im Falle des Internet Explorer 6 betonte auch Microsofts Amy Barzdukas, dass es dem Unternehmen lieber wäre, wenn die Anwender einen aktuelleren Browser verwenden würden und zum Internet Explorer 8 wechseln würden. Die betreffenden Anwender wüssten aber oft nicht, dass es aktuellere Browser gibt oder seien schlicht zufrieden mit dem aktuell genutzten Browser und - so Barzdukas - für die Anwender klänge "Upgrade", als sei es mit vielen Problemen verbunden. Ziel von Microsoft sei es daher, noch klarer zu kommunizieren, welche Vorteile ein Wechsel auf modernere Browser mit sich bringe.

0 Kommentare zu diesem Artikel
211942