214118

Google Chrome unterstützt Jump-Lists von Windows 7

11.08.2009 | 16:11 Uhr |

Google hat eine erste Vorabversion von Google Chrome zum Testen freigegeben, die die "Jump Lists"-Funktion von Windows 7 unterstützt.

Google Chrome 3.0.197.11 ist die erste Version des Google-Browsers, die die Jump Lists von Windows 7 unterstützt. Die neue Version von Google Chrome ist derzeit nur als Entwickler-Version verfügbar.

Jump Lists lassen sich definieren als Anwendungs-bezogene "Zuletzt verwendet"-Listen oder auch Favoriten. Gegenüber der allgemeinen "Zuletzt verwendet"-Liste älterer Windows-Versionen, protokolliert Windows 7 für jede Anwendung die geladenen Dateien gesondert.

Im Falle von Google Chrome erscheinen nach einem Rechtsklick auf das Google-Chrome-Icon in der Windows-7-Leiste die am häufigsten besuchten Websites. Außerdem lassen sich über die Google-Chrome-Jump-List ein neues Chrome-Fenster oder ein neues Inkognito-Fenster öffnen. Alternativ können Sie die Jump List übrigens einblenden, indem Sie mit der linken Maustaste auf das Chrome-Icon in der Taskleiste klicken und mit gedrückt gehaltener Maustaste die Maus nach oben bewegen. Die nicht benötigten Einträge in der Jump List können Sie mit der rechten Maustaste entfernen.

Hinweis:
Google bietet Google Chrome über drei Kanäle zum Download an. Die "stabile Fassung", die "Beta-Fassung" und die "Entwickler-Fassung". Über den Google Chrome Channel Manager können Sie entscheiden, welche Fassungen von Google Chrome auf dem Rechner installiert werden sollen.

Um Google Chrome 3.0.197.11 ausprobieren zu können, starten Sie den Google Chrome Channel Manager und wählen dann "Dev: The latest features and bugfixes" aus. Anschließend klicken Sie auf den Button "Update". Nach dem nächsten Start von Google Chrome macht Sie der Browser auf Updates aufmerksam, die zur Verfügung stehen.

Download: Google Chrome

0 Kommentare zu diesem Artikel
214118