Browser

Google Chrome erhält verbesserte PDF-Unterstützung

Freitag, 18.06.2010 | 10:44 von Panagiotis Kolokythas
Der Browser Google Chrome wird künftig die Darstellung von PDF-Dokumenten direkt unterstützen und nicht wie bisher über ein Plug-In.

Die Entwickler von Google Chrome begründen die Integration von PDF direkt in den Browser damit, dass PDF-Dokumente häufig im Browser aufgerufen werden und diese Aufgabe bisher von einer Vielzahl von Browser-Plug-Ins erledigt werde. Plug-Ins würden allerdings eine Herausforderung an die Kompatibilität, Performance und Sicherheit der Browser stellen, daher arbeite man bei Google Chrome bereits an der nächsten Generation der Browser-Plug-Ins.

Einen ersten Schritt hat Google Chrome bereits mit der Integration von Flash in den Browser getätigt. Als nächstes soll nun auch die PDF-Unterstützung direkt in den Browser implementiert werden. In der neuen Entwickler-Version von Google Chrome ist diese PDF-Unterstützung bereits integriert.

Laut Angaben der Entwickler bringt die PDF-Integration auch Vorteile. So werden PDF-Dateien künftig im Browser wie HTML-Dateien gerendert und es stehen auch bei der Betrachtung von PDFs dieselben Funktionen zur Auswahl, wie beim Betrachten von HTML-Seiten. Dazu zählen beispielsweise Suche und Zoomen. Auch die Sicherheit wird erhöht, denn die PDF-Verarbeitung erfolgt in Google Chrome innerhalb einer Sandbox.

Der dritte Vorteil: Die PDF-Unterstützung in Google Chrome wird künftig automatisch aktualisiert, so dass sich der Anwender nicht um Updates kümmern muss.

Es wird aber auch darauf hingewiesen, dass die momentan in der Entwicklerversion von Google Chrome integrierte PDF-Unterstützung noch nicht komplett kompatibel zu Adobe Reader sei, vor allem was PDF-Dokumente mit eingebetteten Multimedia-Inhalten betrifft. Aus diesem Grund kann der Anwender auch auswählen, ob er ein PDF-Dokument im Browser oder im Adobe Reader anzeigen lassen möchte.

Besagte Entwicklerversion von Google Chrome trägt die Versionsnummer 6.0.437.1. Diese Version wird aber mittlerweile nicht mehr von Google zum Download angeboten, weil derzeit einige Bugs untersucht werden, die zu Abstürzen führen.

Freitag, 18.06.2010 | 10:44 von Panagiotis Kolokythas
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
181222