823108

Firefox 5.0 soll am 21. Juni erscheinen - Firefox 6.0 im August

08.04.2011 | 13:31 Uhr |

Firefox 5.0 soll nach den derzeitigen Plänen von Mozilla am 21. Juni und damit etwas früher als ursprünglich geplant erscheinen.

Den aktuellen Plänen von Mozilla ist zu entnehmen, dass Firefox 5.0 am 21. Juni erscheinen soll. Die neue Version würde damit knapp drei Monate nach Firefox 4.0 erscheinen. Der Sprung von Firefox 3.0 auf Firefox 4.0 hatte 2 1/2 Jahre gedauert.  Mozilla will künftig die Veränderungen zwischen den Hauptversionen geringer halten, um sie im Gegenzug schneller veröffentlichen zu können.

Die Entwicklung einer neuen Version von Firefox ist in den Phasen "Central", "Aurora" und "Beta" unterteilt. Derzeit befindet sich die Entwicklung von Firefox 5.0 in der "Central"-Phase, die 3 Wochen dauert. Am 12. April soll die "Aurora"-Phase starten, deren Dauer für 5 Wochen angesetzt ist, ehe dann die Entwicklung in die Beta-Phase übergeht, deren Dauer ebenfalls mit 5 Wochen angesetzt ist.

Die eigentliche Entwicklung der neuen Browser-Version findet während der "Central"-Phase statt, die drei Wochen beträgt. Während der "Aurora"-Phase werden dagegen vor allem Bugs behoben und die Texte übersetzt. Der Feinschliff erfolgt dann während der Beta-Phase, während der nur Bugs behoben werden, die das Erscheinen der finalen Version behindern würden.

Nach der Fertigstellung von Firefox 5.0 wird jede Phase künftiger Firefox-Versionen eine Dauer von 6 Wochen haben. Innerhalb von 18 Wochen (6 Wochen "Central", 6 Wochen "Aurora" und 6 Wochen "Beta") können dann neue Versionen folgen.

Die Entwicklung von Firefox 6.0 wird zu dem Zeitpunkt starten, wenn die Entwicklung von Firefox 5.0 die "Central"-Phase verlässt und  die "Aurora"-Phase beginnt. Das bedeutet also, dass die Entwicklung von Firefox 6.0 am 12. April starten wird. Die finale Version von Firefox 6.0 könnte dann 18 Wochen später, also um den 16. August erfolgen.

Zwischen den Hauptversionen wird es auch weiterhin Zwischenversionen geben, die dann entwickelt werden sollen, wenn kritische Bugs oder Sicherheitslücken gestopft werden müssen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
823108