171142

Firefox 3.1 wird Ogg Theora unterstützen

04.08.2008 | 09:37 Uhr |

Die Firefox-Entwickler wollen die Version 3.1 des Browsers inklusive der Unterstützung eines Open-Source-Video-Codec ausliefern, um damit dessen Verbreitung positiv zu beeinflussen.

Die Entwickler von Firefox haben in der vergangenen Woche erklärt, dass sie damit begonnen hätten, in Firefox die native Unterstützung für den Open-Source-Video-Codec Ogg Theora zu integrieren. Firefox 3.1 wird dadurch die Funktion hinzugefügt, über einen HTML-Tag in Websites eingebundene Videos im Theora-Format abspielen zu können, ohne das Anwender vorab einen Codec auf dem System installieren müssen. Der betreffende Tag lautet "<video>".

Laut einem Blog-Eintrag von Chris Double, der für die Integration des Codecs in Firefox verantworlich ist, sind erste Testversionen von Firefox bereits verfügbar, mit denen beispielsweise die im Wikimedia Video Archiv abgelegten Theora-Videos direkt abgespielt werden können. Es sei allerdings noch viel Arbeit zu erledigen und bis zur finalen Version von Firefox 3.1 soll die Unterstützung des Codecs verbessert werden.

Opera Software hat die Unterstützung für den "<Video>"-Tag und damit für Ogg Theora bereits in seinen Browsern für Windows, Linux und MacOS X integriert. Der Internet Explorer 7 unterstützt den offenen Codec, der ältere Kompressions-Spezifikationen als Flash 9 nutzt, bisher noch nicht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
171142