218362

Chrome zieht an Safari vorbei

16.12.2009 | 14:50 Uhr |

Googles Browser Chrome hat in der Vorwoche erstmals Apples Safari überholt und ist damit rund ein Jahr nach dem offiziellen Start bereits die Nummer drei auf dem Browser-Markt.

Das geht aus den Browser-Nutzungsstatistiken der Unternehmens Net Applications hervor. Der Meilenstein folgt damit auffallend direkt auf die Veröffentlichung von Beta-Versionen für Mac OS X und Linux.

Für Google sind Mac und Linux jedoch nur zwei Puzzlesteine in einem generellen Aufwärtstrend. "Chrome ist jetzt in einem Stadium, mit dem wir sehr zufrieden sind", meint Google-Sprecher Stefan Keuchel im Gespräch mit pressetext. Das beinhalte insbesondere auch, dass Erweiterungen nach Firefox-Vorbild nun im Anlaufen sind. Außerdem hat Google seine Marketingbemühungen verstärkt - rechtzeitig, bevor Windows 7 seinen Browser-Auswahlbildschirm bekommt.

Chrome zu Weihnachten

Seit einigen Wochen ist Google dazu übergegangen, Besucher seiner Suchstartseite mit kleinen Meldungen auf Chrome hinzuweisen. Außerdem hat das Unternehmen mit Chrome for Christmas eine Weihnachtspromotion gestartet. User bekommen dort die Möglichkeit, den Browser praktisch als Geschenk zu verschicken. "Wir wollen mit diesen Kampagnen die Bekanntheit von Chrome steigern", sagt Keuchel.

Seit heute, Mittwoch, steht indes fest, dass Microsoft eine EU-Kartellstrafe vermeidet , indem Windows 7 in Europa voraussichtlich ab März 2010 mit Browser-Auswahlbildschirm ausgeliefert wird. Ein direkter Zusammenhang des verstärkten Chrome-Marketings mit der seit längerem absehbaren Entscheidung erscheint wahrscheinlich. Auch könnte Chrome 4 bis dahin das Beta-Stadium verlassen haben. Das ist jene Version, mit der Chrome nicht nur endlich auf Mac und Linux gelandet ist, sondern Usern auch erstmals Extensions bietet. Hier ist Firefox definitives Vorbild für ein laut Keuchel von Usern massiv gefordertes Feature.

Marktanteile

Laut Net Applications hat Chrome vorige Woche einen Marktanteil von 4,4 Prozent erreicht und somit Safari erstmals knapp gschlagen. Es habe einen "merklichen Sprung im Nutzungs-Marktanteil" gegeben, so Vince Vizzaccaro, Executive VP bei Net Apllications, gegenüber der Computerworld. Das schreibt er nicht zuletzt den zu Wochenbeginn erschienenen Betaversionen für Mac und Linux zu.

Freilich sind Browser-Marktanteile immer eine Frage der Grundlage für die jeweilige Statistik. Bei StatCounter etwa lag Chrome schon im Juli auf Augenhöhe mit Safari und hat den Apple-Browser im November mit 4,66 Prozent Nutzungsanteil bereits um einen Prozentpunkt hinter sich gelassen. Laut StatOwl dagegen war Safari im November mit 8,53 Prozent noch rund drei Mal so verbreitet wie Chrome.

Google selbst hat im November von über 40 Mio. Chrome-Usern gesprochen. Im kommenden Jahr soll diese Zahl sicherlich noch deutlich steigen. Konkrete Marktanteilsziele will das Unternehmen jedoch nicht kommentieren.

(pte)

0 Kommentare zu diesem Artikel
218362