Brockhaus multimedial 2006 in den Startlöchern

Donnerstag, 18.08.2005 | 11:01 von Hans-Christian Dirscherl
Das Jahr 2005 ist gerade mal im achten Monat, doch die 2006er-Ausgaben der großen digitalen Nachschlagewerke stehen kurz vor der Auslieferung. Der Brockhausverlag hat jetzt erste Informationen zu seiner Enzyklopädie bekannt gegeben.

Fans von digitalen Nachschlagewerken kennen das Ritual: Ende des Sommers bringen Brockhaus und Microsoft die neuesten Versionen ihrer Multimedia-Lexika auf den Markt. Daran wird sich auch 2005 nichts ändern, die ersten Informationen zu den Neuerungen des Brockhaus multimedial 2006 liegen bereits vor.

So soll die Neuauflage des Nachschlagewerks erstmals ein eigenes Kinder- und Jugendlexikon haben. Brockhaus zieht so mit Erzrivalen Encarta gleich – das Microsoft-Produkt hat bereits seit der letztjährigen 2005er-Ausgabe mit Encarta Kids ein spezielles Kinderlexikon .

Außerdem will die Mannheimer Wissensschmiede den Bereich Schule und Lernen erweitert haben, unter anderem um Abiturwissen. Die höherpreisige Premiumausgabe des Brockhaus multimedial besitzt zudem einen Kulturführer mit Beiträgen zu Film, Theater, Oper und Literatur.

Der Brockhaus multimedial 2006 (Premium) erscheint Ende August für Windows. Die 2006er-Standardausgabe auf DVD kostet 49,95 Euro, die umfangreichere Premiumausgabe (CD/DVD) schlägt mit 99,95 Euro zu Buche. Die Premiumversion 2006 soll im Herbst übrigens auch für MacOS X und Linux (CD/DVD Hybrid) erscheinen - ebenfalls für 99,95 Euro. Das Update für die Premiumversion für Windows kostet 49,95 Euro.

Test: Klassiker in neuer Version - Brockhaus multimedial 2005 Premium

Test: Wissen satt - Microsoft Encarta 2005 Enzyklopädie Professional

Eine deutlich preiswertere Alternative ist Wikipedia auf DVD. Allerdings bietet dieses Lexikon mit Ausnahme von Bildern anders als der Brockhaus und Encarta keine multimedialen Beigaben und hat zudem aufgrund seines Community-Charakters gewisse Eigenheiten, die vielleicht nicht jedermanns Geschmack sind und bei der Recherche berücksichtigt werden sollten. Mehr dazu erfahren Sie in unserem Testbericht:

Test: Wikipedia auf DVD - Ausgabe Frühjahr 2005

Eine englischsprachige Alternative:

Britannica bringt Ultimate Reference Suite 2006

Donnerstag, 18.08.2005 | 11:01 von Hans-Christian Dirscherl
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
87402