62514

Breitband-Internet: Island überholt Südkorea

12.04.2006 | 10:36 Uhr |

Jahrelang war Südkorea Spitzenreiter in Sachen Breitband-Internet. Jetzt wurde das asiatische Land auf Platz zwei verwiesen - von Island.

Island ist weltweit Spitzenreiter in Sachen Breitband-Nutzung. Dies ist das Ergebnis einer Studie der Organization for Economic Co-operation and Development (OECD). Demnach gingen Ende 2005 in dem abgeschiedenen Land 26,7 Prozent der Einwohner per Breitband-Zugang ins Netz. Beim jahrelangen Spitzenreiter Südkorea waren es 25,4 Prozent, den dritten Platz belegen die Niederlande mit 25,3 Prozent gefolgt von Dänemark mit 25 Prozent.

Daneben finden sich noch Finnland (22,5 Prozent), Norwegen (21,9 Prozent), Schweden (20,3 Prozent) und Belgien (18,3 Prozent) in den Top 10 der Länder, in denen die Breitband-Nutzung am höchsten ist. Jedes Land konnte dabei im vergangenen Jahr um sechs Prozentpunkte zulegen.

Die USA hingegen stellen mit 49 Millionen Anwendern die größte Anzahl an Breitband-Internet-Nutzern. Insgesamt stieg die Anzahl der Breitband-Anwender innerhalb der OECD im vergangenen Jahr von 136 Millionen auf 158 Millionen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
62514