1255122

Breitband-Flatrates via Satellit mit Rückkanal

19.12.2007 | 16:03 Uhr |

StarDSL verbindet seine Kunden per Satellit breitbandig mit dem Internet - inklusive Rückkanal. Die Preise reichen von knapp 40 bis rund 60 Euro zzgl. der Kosten für die Hardware.

Ab sofort bietet der Hamburger Provider StarDSL in Kooperation mit dem Satellitenbetreiber Astra pauschale, breitbandige Internet-Zugänge via Satellit an, bei dem auch der Rückkanal über Satellit realisiert wird. Die Preise haben es allerdings in sich: Das kleinste Paket „Start“ mit einem Downstream von lediglich 256 KBit/s und einem Upstream von 64 KBit/s kostet rund 40 Euro im Monat. Wer monatlich 50 Euro für den „Basic“-Tarif bezahlt, dem stehen 512 KBit/s im Down- und 96 KBit/s im Upstream zur Verfügung. Das „Premium“-Angebot mit 1 MBit/s im Down- und 128 KBit/s im Upstream schlägt sogar mit 60 Euro im Monat zu Buche. StarDSL kündigt zudem eine „Pro“-Variante mit 2 MBit/s im Down- und 256 KBit/s im Upstream an, nannte aber weder einen Starttermin noch einen Preis.

Darüber hinaus bietet StarDSL seit Dezember für rund 10 Euro im Monat eine Voice-over-IP-Flatrate für Gespräche ins deutsche Festnetz an. Die Vertragslaufzeit beträgt jeweils mindestens 2 Jahre. Die für den Internet-Zugang erforderliche Hardware besteht aus einem Astra2Connect-Modem, einem iLNB sowie einer Satellitenantenne mit 85 cm Durchmesser, stellt StartDSL für eine monatliche Miete von knapp 10 Euro zur Verfügung. Wahlweise kann die Hardware auch für rund 300 Euro gekauft werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1255122