19362

Stromsparender LCD-TV von Sony

23.06.2008 | 14:41 Uhr |

Sony wird seine LCD-TVs der Bravia-Reihe um ein 32-Zoll-Modell erweitern, das rund ein Viertel weniger Strom benötigt. Hierfür haben sich die Entwickler in erster Linie Verbesserungen an der Hintergrundbeleuchtung des TV vorgenommen. Doch Sony sieht sich damit noch lange nicht am Ziel.

Sie sind groß und schick, verbrauchen aber leider eine Menge Strom: Flachbildfernseher. In Zeiten von Green IT und steigendem Umweltbewusstsein der Kunden ist dieser Punkt auf Dauer aber nicht unbedingt verkaufsfördernd. Daher versuchen Hersteller in aller Welt, den Stromverbrauch ihrer Geräte zu reduzieren, darunter auch Sony . Bei einem neuen Modell der LCD-TV-Reihe Bravia konnten die Experten nun dank einer ausgeklügelten Hintergrundbeleuchtung den Stromverbrauch um ein Viertel senken. So verbraucht ein herkömmlicher Bravia-LCD-TV mit 32 Zoll Diagonale bei durchschnittlich 4,5 Stunden Betrieb pro Tag im Jahr rund 115 kWh, das neue Modell KDL-32JE1 hingegen begnügt sich mit 86 kWh.

Diese Reduzierung wurde durch eine überarbeitete Hintergrundbeleuchtung erreicht. So verfügt das neue Bravia-Modell über neuartige Leuchtstoffröhren, die heller leuchten, als herkömmliche Modelle, aber weniger Strom benötigen. Darüber hinaus wurde eine neue, optische Beschichtung integriert, die Licht besser überträgt. Damit sind laut Sony weniger Leuchtstoffröhren nötig, um eine genauso helle Bilddarstellung wie bei herkömmlichen Bravia-Modellen zu erreichen.

Die Hintergrundbeleuchtung ist der größte Stromfresser bei LCD-Fernsehern und damit auch der erste Ansatzpunkt, wenn es um Energieeinsparungsmaßnahmen geht. Vielversprechend ist dabei der Einsatz von LEDs als Leuchtmittel, die noch weniger Strom benötigen und eine lange Lebensdauer aufweisen. Allerdings sind in diesem Fall die LEDs noch zu teuer, um in der Massenfertigung eingesetzt werden zu können.

Auch bei der Produktion des neuen Bravia versucht Sony, die CO2-Belastung weiter zu senken. Durch den Einsatz von Recycling-Material entsteht laut Unternehmen bei der Herstellung des neuen LCD-TV 40 Prozent weniger CO2. Der KDL-32JE1 wird zunächst in Japan auf den Markt kommen und dort umgerechnet 895 Euro kosten, rund 60 Euro mehr, als das Standard-Modell mit 32 Zoll.

Für Sony ist damit allerdings noch nicht das Ende der Fahnenstange erreicht. In wenigen Jahren will das Unternehmen den Stromverbrauch seiner Geräte halbieren (basierend auf den derzeitigen Verbräuchen).

0 Kommentare zu diesem Artikel
19362