96224

Brandgefahr: IBM ruft 117.000 Monitore zurück

05.03.2003 | 16:24 Uhr |

IBM ruft über 117.000 Monitore wegen Überhitzungsgefahr zurück. Einige Monitore sollen bereits durchgebrannt sein und kleinere Sachschäden verursacht haben, Personen kamen IBM zufolge aber nicht zu Schaden.

IBM ruft über 117.000 Monitore wegen Überhitzungsgefahr zurück. Einige Monitore sollen bereits durchgebrannt sein und kleinere Sachschäden verursacht haben, Personen kamen IBM zufolge aber nicht zu Schaden.

Betroffen von dem Rückruf sind die beiden 15-Zoll-Monitor-Modelle G51 CRT sowie der G51t Touch Screen. Bereits 2001 habe Big Blue erste Berichte über rauchende Monitore erhalten. Weltweit soll es bisher fünf Vorfälle geben, in einem Fall entstand kleinerer Sachschaden.

Die Ursache für den Defekt wird unter den elektronischen Komponenten des Bildschirms vermutet. Betroffen sind die Geräte mit der Modell-Nummer 6541-02N, 6541-02E sowie 6541-02S. Das Produktionsdatum der potenziellen Brandherde liegt zwischen Juni und September 1997.

IBM rät seinen Kunden davon ab, die Monitore weiter zu benutzen. Stattdessen sollen sich betroffene Monitor-Besitzer mit der nächsten IBM-Service-Stelle in Verbindung setzen - für Deutschland lautet die Telefonnummer: 07032-15-49201. IBM wird die eingeschickten Monitore überprüfen und problematische Komponenten gegebenenfalls austauschen.

Insgesamt wurden rund 700.000 Geräte der G51-Serie gefertigt.

PC-WELT Special: TFT-Displays

0 Kommentare zu diesem Artikel
96224