Branche

Samsung erhöht Preise für iPhone- und iPad-Prozessoren

Dienstag den 13.11.2012 um 05:31 Uhr

von Michael Söldner

© apple.com
Der Zulieferer Samsung hat seine Preise für die in iPhone und iPad verbauten Chips um 20 Prozent angehoben.
Samsung steht zwar mit seinen Smartphones und Tablets der Galaxy-Reihe in direkter Konkurrenz zu Apple, trotzdem versorgt der Hersteller das iPad oder iPhone schon seit Jahren mit wichtigen Bauteilen. Nun gab die koreanische Tageszeitung Chosun Ilbo bekannt, dass Samsung die Preise seiner für Apple produzierten Prozessoren um 20 Prozent anheben möchte. Diese Angebot sei von Apple aufgrund fehlender Alternativen bereits akzeptiert worden.

Auch wenn die in iPhone, iPad und iPod verbauten A-Prozessoren von Apple selbst entwickelt wurden, werden sie doch vom Konkurrenten Samsung gefertigt. Zwar bemühte sich Apple schon oft, Alternativen im Bereich RAM und Flash-Speicher zu finden, doch kaum ein anderer Hersteller kann Samsungs Liefermengen kompensieren.

Warum Samsung die Preise für seine Prozessoren erhöhen möchte, verriet der Zeitungs-Artikel jedoch leider nicht. Voraussichtlich steht die Entscheidung mit der kürzlichen Umrüstung einer Fertigungsanlage in Austin, Texas, in Zusammenhang, die unter anderen Chips für Apples mobile Endgeräte fertigt.

iPad Mini - erster Eindruck im Video
iPad Mini - erster Eindruck im Video

Dienstag den 13.11.2012 um 05:31 Uhr

von Michael Söldner

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1631438