131632

Samsung will neue Maßstäbe für digitale Revolution setzen

30.08.2008 | 13:48 Uhr |

Nach Ansicht von Jongwoo Park, Chef des Elektronikkonzerns Samsung, steht die digitale Revolution mit der Vernetzung unterschiedlicher Geräte vor einer wichtigen Wende. „Die Verbraucher verfügen heutzutage über modernste Geräte, aber viele dieser Geräte sind nicht kompatibel und miteinander vernetzt“, erklärte er auf der gerade in Berlin stattfindenden IFA.

In den vergangenen Jahren sei aufgrund von immer mehr in digitaler Form verfügbaren Inhalten auch die Produktvielfalt der elektronischen Geräte drastisch angestiegen. Diese Entwicklung habe jedoch auch ihre Schattenseiten. So seinen viele Verbraucher zunehmend vom Funktionsumfang ihrer täglich genutzten Geräte wie Fernseher, Notebook, Handy, MP3-Player oder Digitalkamera überfordert. Heutzutage bestehe die große Herausforderung der Unterhaltungselektronik darin, den Endkunden eine nahtlose Erfahrung von digitaler Unterhaltung zu bieten. „Das ist nicht nur eine Sache der Technologie“, so Park. In Zukunft müsse sich die Industrie an den Nutzungsgewohnheiten der Verbraucher orientieren und ihre Produkte an deren Vorlieben anpassen. So hält es Park unter anderem für möglich, dass unterschiedliche, digitale Unterhaltungsgeräte kabellos miteinander verbunden werden könnten. Bei dieser Entwicklung wolle Samsung mit eigenen Innovationen neue Maßstäbe setzen.

Noch bis kommenden Mittwoch stellen internationale Unternehmen ihre Neuerungen in der Unterhaltungselektronik auf der IFA in Berlin vor. Der Trend geht in diesem Jahr neben großen Flachbildschirmen mit optimierten Bilddarstellungstechnologien auch zu einfacherer Bedienbarkeit mit benutzerfreundlichen Lösungen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
131632