25.08.2011, 18:34

Denise Bergert

Branche

Samsung dementiert HP-Kaufgerüchte

©Samsung

Der Elektronik-Hersteller ist eigenen Aussagen zufolge, nicht an der PC-Sparte von Hewlett-Packard (HP) interessiert. Für einen Kauf gebe es schlichtweg zu wenige Gemeinsamkeiten.
Nachdem vor wenigen Tagen Gerüchte über einen möglichen Kauf der HP-PC-Sparte seitens Samsung aufkamen, erklärte der Konzern heute in einer offiziellen Mitteilung, dass man kein Interesse an einer solchen Akquisition habe. Laut Chief Executive Choi Gee-Sung habe Samsung definitiv kein Interesse am Kauf von HP-Unternehmensteilen.

Hewlett-Packard sei globaler Marktführer und setzte im vergangenen Jahr 40 Millionen Einheiten ab. Samsung sei hingegen in diesem Bereich noch im Wachstum begriffen und verkaufte 2011 lediglich 10 Millionen Einheiten. Angesichts dieses Größenunterschieds und fehlenden Synergien sei es laut Choi schlichtweg unvernünftig über einen solchen Schritt nachzudenken.
Nachdem HP in der vergangenen Woche verkündete, sich von seiner PC-Sparte lösen zu wollen, brodelte die Gerüchteküche um einen möglichen Käufer. Samsung wurde dabei das nötige Kleingeld nachgesagt. Laut dem Moody Investor Service ist Samsung Asiens zweit-reichstes Unternehmen, mit rund 18 Milliarden US-Dollar Vermögen.
Lenovo und Acer werden ebenfalls als Interessenten gehandelt, verfügen jedoch bei weitem nicht über so viel Kaufkraft. Laut einem aktuellen Report liegt das Barvermögen von Lenovo derzeit bei 3,6 Milliarden US-Dollar. Analysten bezweifeln zudem, dass sich die Geschäftsmodelle von Lenovo und HP vereinen lassen.

Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
1102195
Content Management by InterRed