1392059

Phil Harrison ersetzt Peter Molyneux als Microsoft-Games-Boss (Update)

13.03.2012 | 17:04 Uhr |

Eines der frühen PR-Gesichter von Sonys PlayStation 3, Phil Harrison, ersetzt Peter Molyneux als Chef von Microsofts europäischer Interactive Entertainment Business Sparte.

Nachdem Entwickler-Legende Peter Molyneux in der vergangenen Woche bekannt gab, sich als Lionhead-Chef und Creative Director der Microsoft Game Studios Europe zurückziehen zu wollen, hat der Xbox-360-Hersteller nun einen Ersatz für den Fable-Schöpfer gefunden. Den Posten als Boss von Microsofts europäischer Interactive Entertainment Business Sparte wird in Zukunft Phil Harrison übernehmen.

Update
Richtigstellung von Microsoft: "Das Engagement von Phil Harrison steht nicht in Zusammenhang mit Peter Molyneuxs Weggang. Phil wird in seiner Rolle die europäische Organisation der Microsoft Studios leiten und mit Chris Lewis, IEB EMEA Vice President, zusammenarbeiten. Die ehemalige Position von Peter Molyneux übernimmt Mark Webley, derzeit Lionhead COO."

„Big Phil“ ist bekannt für sein Engagement als Präsident der Worldwide Studios bei Sony Computer Entertainment, in dessen Rahmen er die PlayStation-Marke auf mehreren E3-Pressekonferenzen repräsentierte. Harrison war mehr als 15 Jahre für Sony tätig und an den Markteinführungen aller drei Heimkonsolen beteiligt.

Gerücht - Xbox 720 kommt ohne Disc-Laufwerk  

2008 wechselte er zu Atari und verließ den Publisher bereits ein Jahr später wieder für einen Posten bei London Venture Partners, die sich auf Investment in der Spiele-Branche spezialisiert haben. Als Leiter von Microsofts Interactive Entertainment Business übernimmt Harrison nun die Führung der europäischen Microsoft Studios sowie der Software-Entwickler Lionhead, Soho Productions und Rare.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1392059