1572586

LG und Sony liefern sich Kopf-an-Kopf-Rennen bei 4K-Fernsehern

08.09.2012 | 05:17 Uhr |

LG will seinen 84-Zoll-Fernseher mit 4K-Auflösung bereits im Oktober in den Handel bringen und kommt damit Sony zuvor.

Der gigantische LG-Fernseher 84LM960V mit einer Diagonale von 84 Zoll und 4K-Auflösung soll bereits im Oktober in den USA zum Kauf angeboten werden. Interessenten sollten jedoch eine dicke Geldbörse mitbringen: Das Gerät wird 20.000 US-Dollar kosten. Damit kommt der südkoreanische Hersteller seinem Konkurrenten zuvor, denn Sony möchte seinen 4K-Fernseher erst im Dezember zum Preis von 25.000 US-Dollar anbieten.

Im Vergleich zu derzeitigen Full-HD-Fernsehern mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten verfügen 4K-TV-Geräte über die vierfache Pixelanzahl. Im Gegenzug gibt es derzeit nur wenige Inhalte, die von der größeren Schärfe der Displays profitieren. Weder Kabel-TV bzw. Satelliten-Kanäle noch Blu-ray-Datenträger liefern derartig hohe Auflösungen.

Entwicklung des 4K-Standards - IFA 2012

In absehbarer Zeit werden zwar auch TV-Produktionen in 4K-Auflösung ausgestrahlt, doch LG warnt davor, dass diese Inhalte möglicherweise nicht mit den 4K-Geräten der ersten Generation kompatibel sein könnten. Grund dafür ist der noch fehlende Standard für die superhochauflösenden Inhalte. So unterscheiden sich die angebotenen Displays in ihrer horizontalen Pixelanzahl, einige werden mit 4.096 Bildpunkten und einem Bildseitenverhältnis von 1,89 : 1 angeboten, andere Bildschirme verfügen nur über 3.840 Pixel und ein Bildseitenverhältnis von 1,78 : 1.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1572586