Branche

Kaz Hirai tritt als Vorstandsvorsitzender bei Sony zurück

Donnerstag den 28.06.2012 um 05:33 Uhr

von Denise Bergert

Sony-CEO Kazuo Hirai zieht sich weiter aus dem PlayStation-Management zurück und räumt seinen Posten als Vorstandsvorsitzender.
Wie Sony Computer Entertainment heute bestätigt, hat Kazuo Hirai seinen Posten als Vorstandsvorsitzender des Unternehmens aufgegeben. Seine Rolle als Chief Executive Officer (CEO) werde dieser Schritt jedoch nicht beeinflussen, so der Konzern.

Hirai war im Jahr 2007, nach dem Weggang von Ken Kutaragi , dem „Vater der Playstation“, als Vorstandsvorsitzender eingetreten und zeigte in den vergangenen Jahren sehr viel Engagement , mit dem er der PlayStation-Sparte nach ihrem Tiefpunkt wieder zum Erfolg verholfen hatte. Nach dem Ende seiner Tätigkeit als Vorstandsvorsitzender wird Hirai laut Sony auch weiterhin als Teilzeit-Mitglied im Vorstand vertreten sein, seine Führung wird er jedoch abgeben.

Der Grund aus dem Hirai kürzer tritt, sind die hohen Verluste , die Sony im Geschäft mit Fernsehgeräten, Musik und Smartphones eingefahren hat. Hirai soll nun helfen, diese Sparten umzustrukturieren. Ein Schritt in diese Richtung ist die Kooperation zwischen Sony und dem ehemaligen Rivalen Panasonic. Beide Unternehmen wollen  preiswerte OLED-TVs herstellen und durch die Zusammenarbeit Produktionskosten sparen. Wer Hirais Nachfolge als Vorstandsvorsitzender bei Sony antreten wird, ist bislang noch unklar. Mit einer entsprechenden Ankündigung ist jedoch in den nächsten Wochen zu rechnen.

Donnerstag den 28.06.2012 um 05:33 Uhr

von Denise Bergert

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1504976