11.11.2012, 13:34

Michael Söldner

Branche

Ein Drittel der Nvidia-Einnahmen kommen von mobilen Endgeräten

©nvidia.com

Der bislang primär für seine Grafikkarten bekannte Hersteller Nvidia erwirtschaftet bereits ein Drittel seines Umsatzes mit Chips für mobile Endgeräte.
Noch vor wenigen Jahren war Nvidia primär als Produzent von Chips bekannt, die auf Grafikkarten unterschiedlicher Hersteller im PC oder auch in Notebooks zum Einsatz kamen. Nun profitiert das Unternehmen jedoch auch im verstärkten Maße von der großen Nachfrage nach mobilen Android-Endgeräten. Im dritten Quartal 2012 machten die Chips für Smartphones oder Tablets bereits ein Drittel der Einnahmen von Nvidia aus.
Speziell der auf den mobilen Einsatz getrimmte Prozessor Tegra, der beispielsweise im HTC One X oder Googles Nexus 7 verwendet wird, stellt mittlerweile ein wichtiges Standbein von Nvidia dar. Auch im Bereich der mit Windows RT betriebenen Tablets will der Hersteller Fuß fassen. Im von Microsoft produzierten Surface-Tablet werkelt beispielsweise schon ein Chip von Nvidia.
Noch vor drei Jahren stellten Bauteile außerhalb des PCs nur sieben Prozent des Umsatzes von Nvidia. Heute reiht sich das Unternehmen bereits in die Riege der wichtigsten Zulieferer im Markt der mobilen Endgeräte ein. Die sinkende Nachfrage nach klassischen Computern wird diesen Trend sicher in Zukunft noch weiter verstärken.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
Windows 8: Alle Informationen
Windows 8
Alle Details

Alle Informationen und Updates zum neuen Betriebssystem Windows 8 von Microsoft. mehr

1630563
Content Management by InterRed