Branche

Disney kauft LucasFilm und Star Wars VII kommt 2015 in die Kinos

Mittwoch, 31.10.2012 | 18:04 von Denise Bergert
© LucasArts
Disney schnappt sich LucasFilm für 4,05 Milliarden US-Dollar und bestätigt Star Wars: Episode VII für 2015.
Wie heute bekannt wurde, kauft Disney LucasFilm für stattliche 4,05 Milliarden US-Dollar. Etwa die Hälfte des Kaufpreises wird in bar entrichtet, während der Rest in rund 40 Millionen Aktien-Anteilen ausgezahlt wird. Im Rahmen der Transaktion erwirbt Disney nicht nur die Rechte an der Star-Wars-Franchise, sondern auch das Film-Geschäft, die Konsumartikel-Sparte, die Animations- und FX-Studios sowie die Audio-Post-Production-Einrichtungen von LucasFilm. Im Deal eingeschlossen sind so auch LucasArts, Industrial Light & Magic sowie Skywalker Sound.

Die Co-Vorstandsvorsitzende Kathleen Kennedy wird zur Firmen-Präsidentin und zur Star-Wars-Markenmanagerin. Kennedy wird außerdem als ausführende Produzentin bei zukünftigen Star-Wars-Filmen fungieren. George Lucas wird als Creative Consultant in deren Entstehung mit einbezogen. Laut George Lucas sei es für ihn nun Zeit, Star Wars an eine neue Generation von Regisseuren weiterzureichen.


Die sollen auch bereits in den nächsten Monaten ans Werk gehen, denn im Rahmen der Übernahme bestätigt Disney, dass für 2015 mit Star Wars: Episode VII ein neuer Blockbuster geplant sei. Konkrete Details zum neuesten Teil der Saga stehen bislang jedoch noch aus. Disney schließt zudem auch Star Wars: Episode VIII und Star Wars: Episode IX nicht aus.

PC-WELT Kinotipp - Star Wars -Episode 1 "Die dunkle Bedrohung" in 3D - Infos & Trailer
PC-WELT Kinotipp - Star Wars -Episode 1 "Die dunkle Bedrohung" in 3D - Infos & Trailer
Mittwoch, 31.10.2012 | 18:04 von Denise Bergert
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (17)
  • deoroller 01:49 | 09.11.2013

    Stimmt es, dass Star Wars: Episode VII "Rückkehr der Jedi-Rentner" heißen wird?

    Antwort schreiben
  • chipchap 20:57 | 02.11.2012

    Zitat: Thor Branke
    Ähh, Du meinst das Brest mit dem Litowsk hinten dran?
    Ja, das östliche. Da wurden übrigens immer die Eisenbahnwaggons von mitteleuropäischem (1410 mm) auf russisches Netz (1540 (?) mm) umgesetzt.
    Zitat: Thor Branke
    Meine obige Schreibweise war 1:1 das, was der Übersetzer anzeigte.
    Jedem, der mal russisch gelernt hat, dreht sich bei der tschechisch-englisch-deutschen Transkription der Magen um.
    Zitat: Thor Branke
    Du meinst A- & Behörnchen, die den immer cholerischen Donald Duck ärgerten?
    da sag ich mal ein weibliches "vielleicht" ... , auch wenn ich männlich bin.

    Antwort schreiben
  • Thor Branke 22:34 | 01.11.2012

    Zitat: chipchap
    Ein "Ä" gibt es östlich von Brest nicht, ein "V" ebensowenig, Towarisch.
    Ähh, Du meinst das Brest mit dem Litowsk hinten dran? Beim bretonischen müsste ich Dir widersprechen. Meine obige Schreibweise war 1:1 das, was der Übersetzer anzeigte.
    Zitat: chipchap
    Der Wooky hieß Chewbacca.
    In Timothy Zahns Büchern gibts noch viel mehr von denen.
    Zitat: chipchap
    Mein Nick kommt eher aus der Richtung der Übernahmefirma.
    Ich nehme an, Du meinst A- & Behörnchen, die den immer cholerischen Donald Duck ärgerten?

    Antwort schreiben
  • chipchap 20:46 | 01.11.2012

    Zitat: Thor Branke
    господин CHIPCH[COLOR=Red]A[/COLOR]P [COLOR=Red]V[/COLOR]IEL GELD Dein [Lt]kyrillisch[/Lt] wookieanisch.
    Ein "Ä" gibt es östlich von Brest nicht, ein "V" ebensowenig, Towarisch. Und George muß es doch auch raffen. Der Wooky hieß Chewbacca. Mein Nick kommt eher aus der Richtung der Übernahmefirma.

    Antwort schreiben
  • Thor Branke 20:35 | 01.11.2012

    Zitat: chipchap
    Hier meine Konto-Nummer: ЧИПЧЕП
    господин CHIPCHEP
    Zitat: chipchap
    und die Bankleitzahl: ФИЙЛ ГЕЛЪД
    FIHL GELD
    Zitat: chipchap
    Natürlich verschlüsselt.
    Lässt sich mit -Übersetzer leicht knacken, Dein [Lt]kyrillisch[/Lt] wookieanisch.

    Antwort schreiben
1619997