Branche

Apple-CEO Tim Cook würde Android-Krieg gern beenden

Mittwoch, 25.04.2012 | 18:33 von Denise Bergert
Der Steve-Jobs-Nachfolger und Apple-CEO Tim Cook signalisierte heute Bereitschaft, die Patentrechtsstreitigkeiten mit mehreren Android-Geräte-Herstellern friedlich beizulegen.
Seit Monaten laufen weltweit zahlreiche Patentrechtsklagen zwischen Apple und Smartphone- sowie Tablet-Herstellern, die auf Googles mobiles Betriebssystem Android setzen. Im Rahmen einer Investoren-Konferenz signalisierte Apple-CEO Tim Cook heute Gesprächsbereitschaft. So würde es Cook vorziehen, den Android-Krieg beizulegen. „Wir haben Gerichtsverfahren schon immer gehasst“, so Cook.

Im Gespräch konnte der Apple-Chef aber dennoch nicht widerstehen einen Seitenhieb an die Konkurrenz auszuteilen. Seiner Meinung nach käme es erst gar nicht zu Patentrechtsstreitigkeiten, wenn andere Hersteller einfach eigene Produkte erfinden würden. Seit Steve Jobs Googles Rivalen-Betriebssystem seinerzeit den „thermonuklearen Krieg“ erklärte, liegt das US-Unternehmen mit zahlreichen Android-Geräte-Herstellern wie etwa Samsung im Clinch.

Jobs schwor damals, bis zum letzten Atemzug und mit dem gesamten Firmen-Vermögen zu kämpfen, um Android zu zerstören. Google-Boss Eric Schmidt sagte er damals, er wolle kein Geld als Entschädigung, er wünsche sich lediglich, dass Google aufhöre, Apple-Ideen für Android zu benutzen. Ob Tim Cook den Krieg in den nächsten Monaten beilegen wird, bleibt abzuwarten. Ein US-Gericht hatte kürzlich angeordnet, dass sich der Apple-Boss in einem persönlichen Gespräch mit Samsung treffen müsse, um die Streitigkeiten aus der Welt zu schaffen.

Mittwoch, 25.04.2012 | 18:33 von Denise Bergert
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1445764