Branche

Amazon kauft 3D-Kartendienst UpNext

Mittwoch den 04.07.2012 um 05:56 Uhr

von Michael Söldner

© amazon.com
Der Online-Versandhändler Amazon will offenbar im Navigationsbereich Fuß fassen und ersteht den 3D-Kartendienst UpNext.
Bislang verfügt der Versandhändler Amazon nicht über einen eigenen Kartendienst. Mit dem Kauf des 3D-Mapping Unternehmens UpNext betritt der Online-Shop also Neuland. Bislang mussten Besitzer des Tablets Kindle Fire die Android-App eines Drittanbieters herunterladen oder sich Navigationsdienste im Browser anzeigen lassen.

Da Amazons Kindle Fire nicht über einen GPS-Empfänger verfügt, zielt der Kauf des 3D-Kartendienstes UpNext wohl eher auf künftige Geräte  des Online-Versandhändlers ab.

Über den Preis des Zukaufs liegen keine Informationen vor. Investoren sollen jedoch im Vergleich zu ihrer Einzahlung vor 16 Monaten eine fünfmal so hohe Vergütung erhalten haben. Eine Bedingung des Kaufs soll zudem gewesen sein, dass die vier Gründer von UpNext weiterhin ihre Positionen im Unternehmen behalten können.

Navigation per Smartphone - So geht's
Navigation per Smartphone - So geht's

Mittwoch den 04.07.2012 um 05:56 Uhr

von Michael Söldner

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1512236