Brad Pitt ist Nummer 1

Die Hitliste der gefährlichsten Promis im Web

Mittwoch den 17.09.2008 um 16:13 Uhr

von Frank Ziemann

Aus Daten seines kostenlosen Programms SiteAdvisor hat McAfee eine Rangliste prominenter Namen zusammen gestellt, die für Internet-Nutzer gefährlich werden können. Die Suche nach Informationen zu diesen Promis führt oft auf Malware-Seiten.
Im Internet wird viel nach Fotos, Videos und anderen Informationen zu beliebten Schauspielern, Sängerinnen und anderen Prominenten gesucht. Die Trefferlisten der Suchmaschinen enthalten jedoch oft Web-Adressen von Sites, die nur Malware verbreiten sollen, aber keine Informationen über die eigentlich gesuchte Person enthalten. Der Antivirushersteller McAfee hat eine neue Hitliste der gefährlichsten Prominenten erstellt. Die Daten hierfür stammen aus McAfees SiteAdvisor-Programm, einem kostenlos erhältlichen Web-Filter, der Risikobewertungen von Websites erstellt.

Demnach hat Brad Pitt mittlerweile Paris Hilton aus meistgesuchter Promi mit Malware-Potenzial abgelöst. Die Suche nach Informationen über den Hollywood-Schauspieler führt in 18 Prozent der Fälle zu Web-Seiten, die versuchen Malware einzuschleusen und persönliche Daten abzugreifen. Die Suche nach "Brad Pitt screensavers" führt in der Hälfte der Fälle zu Malware-Seiten.

Platz 2 geht an die Sängerin Beyoncé, Rang 3 an Justin Timberlake. Angelina Jolie ("TombRaider") rangiert nur auf Platz 11 und Paris Hilton ist gar nicht mehr in den Top 15, obwohl beide in letzter Zeit oft als Köder in Malware-Spam verwendet wurden.

Die Hitliste der gefährlichsten Promi-Namen:

1. Brad Pitt
2. Beyoncé
3. Justin Timberlake
4. Heidi Montag
5. Mariah Carey
6. Jessica Alba
7. Lindsay Lohan
8. Cameron Diaz
9. George Clooney
10. Rihanna
11. Angelina Jolie
12. Fergie
13. David Beckham
14. Katie Holmes
15. Katherine Heigl

Mittwoch den 17.09.2008 um 16:13 Uhr

von Frank Ziemann

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
27288