1651021

Boykott

Google plant keine Apps für Windows 8 und Windows Phone

13.12.2012 | 18:01 Uhr |

Google will auch in Zukunft keine Apps für Windows 8 und das Smartphone-Betriebssystem Windows Phone 8 veröffentlichen.

Der Suchmaschinenriese Google verzichtet vorerst auf neue Apps seiner Dienste wie Gmail oder GoogleDrive für Windows 8 und Windows Phone 8. In einem Interview erklärte Produkt-Manager Clay Bavor, dass es kein Interesse der Kunden an derartigen Anwendungen geben würde.

Aus diesem Grund hätte man derzeit keine Pläne für neue Windows Apps. Stattdessen möchte man sich auf die Verbesserung der Anwendungen für iOS und Android konzentrieren. Die Investitionen des Unternehmens sollen entsprechend in diese Bereiche wandern, für Windows 8 und Windows Phone 8 gäbe es hingegen nur wenige Anfragen nach neuen Apps.

Besonders groß sei das Interesse an mobilen Cloud-Anwendungen. Speziell Unternehmen würden nach Angaben von Bavor oft bis zu fünf Geräte wie Tablets, Laptops, Smartphones oder Desktop-PCs für einen Mitarbeiter bereitstellen, die alle einen Zugriff auf den gleichen Datenbestand ermöglichen müssen.

Webmail: Gmail gegen Outlook.com - wer ist besser für Businessanwender?

Bei der Bereitstellung der Daten in Cloud-Anwendungen sei jedoch die Verfügbarkeit besonders wichtig. Anfang der Woche kam es bei Google Drive und Gmail zu einer Downtime von rund 30 Minuten . Bavor entschuldigt sich für diesen Ausfall und will derartige Probleme mit neuen Softwarelösungen künftig ausschließen.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Was ist Windows 8?

Das neue Microsoft-Betriebssystem ist der Nachfolger von Windows 7 und erschien am 26. Oktober 2012. Windows 8 baut auf seinen sehr erfolgreichen Vorgänger auf und enthält den neuen Kachel-Startbildschirm, der sich an der Oberfläche mit rechteckigen Kästen orientiert, die Microsoft mit Windows Phone 7 eingeführt und später auch bei der Xbox 360 integriert hat. Der zunächst eingeführte Begriff der "Metro-Oberfläche" wurde kurz vor dem Start aus rechtlichen Gründen zurückgezogen. Inzwischen spricht Microsoft von "Windows-Live-Tiles".

1651021