13856

Boykott-Aufruf treibt Dialer-Betreiber auf die Palme

30.07.2002 | 11:11 Uhr |

Mit ihrem Boykott-Aufruf gegen betrügerische Anbieter von 0190-Dialern hat die Verbraucher-Zentrale Hamburg die Talkline ID GmbH, einen Anbieter von 0190-Dialern, anscheinend ins Mark getroffen. Das Unternehmen erwirkte eigenen Angaben zufolge vor Gericht eine einstweilige Verfügung gegen die Verbraucherschützer. Diese sollen ihren Aufruf zum Zahlungsboykott nicht mehr verbreiten dürfen und außerdem eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abgeben. Die Verbraucherschützer sind jedoch zum Kampf entschlossen: "Einen Maulkorb lassen wir uns von Talkline nicht umhängen".

Mit ihrem Boykott-Aufruf gegen betrügerische Anbieter von 0190-Dialern (PC-WELT berichtete) hat die Verbraucher-Zentrale Hamburg (VZHH) die Talkline ID GmbH einen Anbieter von 0190-Dialern, anscheinend ins Mark getroffen. Das Unternehmen erwirkte eigenen Angaben zufolge vor Gericht eine einstweilige Verfügung gegen die Verbraucherschützer. Diese sollen ihren Aufruf zum Zahlungsboykott nicht mehr verbreiten dürfen und außerdem eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abgeben. Die Verbraucherschützer sind jedoch zum Kampf entschlossen: "Einen Maulkorb lassen wir uns von Talkline nicht umhängen."

Es war vermutlich besonders diese Aussage der Hamburger Verbraucherschützer, die die Talkline ID auf den Plan rief: "Wenn Sie auf Ihrer Telefonrechnung Beträge entdecken, deren Grund Sie sich nicht erklären können, sollten Sie gegenüber Ihrer Telefongesellschaft konsequent die Zahlung verweigern und sie auffordern, dass sie Ihnen den eigentlichen Anbieter dieser Dienste benennt!"

Die Talkline ID GmbH erwirkte gegen diesen Aufruf zum Zahlungsboykott vor dem Landgericht Köln eine einstweilige Verfügung, wie Dialerschutz.de meldet. Die Begründung der Talkline ID: Der Boykott-Aufruf sei rechtswidrig und enthalte zudem Falschaussagen. Die Gebühren für 0190-Verbindungen würden in der Regel zu Recht erhoben. Außerdem würden den Kunden bei einem Zahlungsboykott durch Mahn- und Inkassoverfahren meist finanzielle Nachteilen entstehen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
13856