2128743

Box stellt Foto-App Capture und 4k-HTML5-Player vor

30.09.2015 | 09:11 Uhr |

Auf der BoxWorks 2015 wurden neben einer neuen App auch drei neue Features für den Cloud-Speicher Box vorgestellt.

Im Rahmen der Keynote stellten Box-CEO Aaron Levie und einige seiner Kollegen auf der BoxWorks 2015 in San Francisco drei neue Features für den Cloud-Dienst vor. So soll es für Geschäftskunden noch dieses Jahr eine Beta-Version des neuen HD-Players geben. Mit ihm könne man selbst 4k-Videos aus der Box-Cloud wiedergeben. Eine Besonderheit: Die Bitrate ist variabel je nach verfügbarer Netzwerk-Geschwindigkeit. Sofern es sich um ein 1080p-Video handelt, soll das Video sogar ohne Wartezeit starten. Zu den Interessenten des neuen HD-Players gehört neben Coca Cola auch Pixar. Beide nutzen Box als Plattform für den internen Gebrauch.

Drei neue Box-Features für den Unternehmens-Einsatz
Vergrößern Drei neue Box-Features für den Unternehmens-Einsatz

Eine weitere Neuerung sind die Medical Images. Box ist seit einiger Zeit auch im Gesundheitssektor aktiv und bietet Krankenhäusern und Ärzten die Möglichkeit, Patientendaten zu verwalten. Aus Datenschutzgründen sei Medical Images im Grunde ein HTML5-Viewer, der keine Datenspuren hinterlasse, verspricht man auf der Keynote. Er stelle zudem den Support für viele im medizinischen Sektor gebräuchlichen Formate sicher und der 3D-Cursor erlaube beispielsweise das dreidimensionale Drehen von Patienten-Aufnahmen. Die Beta-Version für Kunden steht ab sofort bereit.

Interactive 3D ist das letzte große Feature, das auf der Keynote besprochen wird. Es wird beispielsweise von Tesla eingesetzt- die Beta-Version ist ab sofort verfügbar. Neben einem Browser-3D-Viewer in HTML5 (keine Plugins benötigt), bietet das Box-Tool auch Support für Oculus Rift. Es ist für Unternehmen gedacht, die Prototypen intern kommunizieren möchten.

Box capture: Neue Foto-App vorgestellt

Neben diesen neuen Features für den Cloud-Service zeigt man dem Publikum aber auch noch eine komplett neue App, die es vorerst nur für iOS gibt: Box capture . Die App lädt mit dem Smartphone geknipste Fotos direkt in die Box-Cloud, verfügt zusätzlich aber über diverse Einstellungsmöglichkeiten. So lassen sich mit ihr automatisch Backups der Fotos anlegen. Außerdem werden vorher ausgewählte Nutzer über den Eingang neuer Fotos informiert und es steht eine rudimentäre Chat-Funktion zur Verfügung.

Ebenfalls auf der BoxWorks 2015: Tim Cook spricht mit dem Box-Chef

0 Kommentare zu diesem Artikel
2128743