99236

Er infizierte 250.000 Computer mit seiner Malware

12.11.2007 | 15:17 Uhr |

John Schiefer aus Los Angeles hat zugegeben, 250.000 PCs mit Malware infiziert und dadurch Paypal-Kontodaten tausender Nutzer gestohlen zu haben.

Der 26-jährige John Schiefer hat gestanden, dass er 250.000 Computer mit einer Malware infiziert hat. Die Staatsanwaltschaft bestätigte, das Schiefer und eine noch unbekannte Anzahl von Mitschuldigen, über eine Bot-Attacke Malware auf Rechnern von ahnungslosen Anwendern installierten, um an PayPal-Daten der angegriffenen Anwender zu gelangen.

Der Angeklagte und seine Mithelfer nutzten die ergatterten Usernamen und Passwörter, um über die PayPal-Konten der betrogenen Anwender Einkäufe zu tätigen. Wie viel Geld der Angeklagte tatsächlich gestohlen hat, ist noch unklar. Laut Staatsanwaltschaft droht ihm nun eine Strafe von 1,75 Millionen Dollar und bis zu 60 Jahre Gefängnis.

Schiefer gab ebenfalls zu 19.000 US-Dollar vom niederländischen Werbeunternehmen Simpel Internet kassiert zu haben. Statt wie geplant im Auftrag des Unternehmens, Software zu installieren, infizierte er 150.000 Rechner mit seiner Malware.

Der Fall wird ab Ende November vor dem Bezirksgericht in Los Angeles verhandelt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
99236