73904

Botmaster bekommt langjährige Haftstrafe

10.05.2006 | 12:24 Uhr |

Jeanson James A. besser bekannt auch als "Botmaster" oder "Resjames" (wir berichteten) wurde zu einer Gefängnisstrafe von beinahe fünf Jahren verurteilt. Einer Stellungnahme der Staatsanwaltschaft zufolge handelt es sich um die längste Haftstrafe, die jemals in einem solchem Fall ausgesprochen wurde.

Der U.S. District Court of California (Central Division) hat am vergangen Montag Jeanson James A., einen 20 Jahre alten Kalifornier, zu einer langjährigen Haftstrafe in einem Bundesgefängnis verurteilt: 57 Monate. So viel wie noch nie zuvor in einem solchem Fall. Nach Ablauf der Haftstrafe wird er weitere drei Jahre unter Aufsicht stehen. Zu den Auflagen während dieser Zeit gehören Einschränkungen beim Zugang zu Computern und dem Internet.

Der auch als "Botmaster" oder "Resjames" bekannte Kalifornier hatte sich im Januar schuldig bekannt, gegen mehrere Bundesgesetze verstoßen zu haben. Insbesondere was die Verbreitung von Malware und daraus resultierenden Gewinnen anging. Der Botmaster brachte dazu einige tausend Computer unter seine Kontrolle und bot Spammern das Botnet gegen Gebühren an.

Der zuständige Richter R. Gary Klausner charakterisierte die kriminelle Aktivitäten von Jeanson James A. während der Urteilsverkündung dementsprechend auch als "erheblich, gravierend und ausgeklügelt". "Ihr schlimmster Feind ist ihre eigene intellektuelle Arroganz, das die Welt sie irgendwie nicht dafür belangen könnte“, erklärte Klauser.

Neben der Haftstrafe wird der "Botmaster" bis zu 15.000 Dollar an einige Institutionen des US-Militärs zahlen müssen, deren Netzwerke er vorsätzlich beschädigte. Außerdem werden 60.000 Dollar in bar, sein Auto und seine Rechner einbehalten.

Botmaster vor Gericht

0 Kommentare zu diesem Artikel
73904