242572

Bonzai, Sushi & Co.: Microsoft-Codenamen im Überblick

29.12.2003 | 16:14 Uhr |

Frosting" war das erste und einzige Plus-Paket für "Chicago", viele Programmierer verwenden "Bonzai" oder gar die aktuellste Version "Dolphin". Und mit "Fahrenheit" sollen PC-Gamer im nächsten Jahr noch mehr Spaß beim Spielen haben. Sie verstehen nur Bahnhof? Es handelt es sich um nichts anderes als Codenamen, die Microsoft bei der Entwicklung seiner Betriebssysteme, Anwendungen und Technologien verwendet. Der niederländische Windows-Kenner Steven Bink hat auf seiner Website die Liste aller Microsoft-Codenamen zum Jahresabschluss noch einmal auf den neuesten Stand gebracht.

"Frosting" war das erste und einzige Plus-Paket für "Chicago", viele Programmierer verwenden "Bonzai" oder gar die aktuellste Version "Dolphin". Und mit "Fahrenheit" sollen PC-Gamer im nächsten Jahr noch mehr Spaß beim Spielen haben.

Sie verstehen nur Bahnhof? Es handelt sich um nichts anderes als Codenamen, die Microsoft bei der Entwicklung seiner Betriebssysteme, Anwendungen und Technologien verwendet. Der niederländische Windows-Kenner Steven Bink hat auf seiner Website Bink.nu seine Auflistung aller Microsoft-Codenamen aktualisiert. Laut eigenen Angaben soll es sich um die umfangreichste und akkurateste Auflistung im Internet handeln.

Auf dieser Seite erfahren Sie beispielsweise, dass "Fahrenheit" der Codename der Version 10.0 von DirectX ist und Windows 95 auf den Namen "Chicago" hörte und das dazugehörige PlusPack! "Frosting" hieß. Ebenfalls aufgezählt werden auch von den Redmondern in Angriff genommene und dann doch nie verwirklichten Projekte, wie Beispielsweise "Neptune" (ein ursprünglich geplanter Nachfolger von Windows 98).

0 Kommentare zu diesem Artikel
242572