1952437

Bombenalarm wegen Watch-Dogs-Werbeaktion

01.06.2014 | 13:05 Uhr |

Publisher Ubisoft löste in der Redaktion einer australischen Nachrichtenseite Bombenalarm aus. Der Grund: Eine missglückte PR-Aktion zum Spiel Watch Dogs.

In dieser Woche kam das Spiel Watch Dogs weltweit für Konsolen und PC in den Handel. Publisher Ubisoft hat sich für dessen Vermarktung etwas ganz besonderes einfallen lassen. Passend zur Thematik des Titels packte das Unternehmen ein Testmuster und Merchandise-Artikel in einen kleinen Safe und verschickte diesen an unterschiedliche Zeitungsredaktionen.

Bei der australischen Nachrichtenseite Ninemsn kam die Aktion jedoch gar nicht gut an. Die Notiz „Überprüfe deine Voicemail“ die auf dem Safe befestigt war, sorgte für Stirnrunzeln. Als eine Redakteurin schließlich den beiliegenden Code eintippte, um den Safe zu öffne, gab dieser nur Piep-Geräusche von sich.

5x Watch Dogs plus Tastatur-/Maus-Set zu gewinnen!

Zur Vorsicht verständigten die Mitarbeiter die Polizei, die nicht nur einen Teil des Redaktionsgebäudes evakuieren ließ, sondern auch gleich mit einem Bombenentschärfungskommando anrückte. Die Bilanz der Aktion: Im Safe kam keine Bombe, sondern lediglich ein Spiel und zwei Mützen zum Vorschein.

Ubisoft hat sich inzwischen für die missglückte Aktion entschuldigt. Der Ablauf sei eigentlich ganz anders geplant gewesen. Publicity hat das Unternehmen damit aber dennoch bekommen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1952437