2033173

Hochsicherer Androide

Boeing Black Smartphone mit Selbstzerstörungsfunktion

22.12.2014 | 09:08 Uhr |

Boeing Black Smartphone: Der Flugzeughersteller Boeing und der Handy-Veteran Blackberry entwickeln gemeinsam ein Android-Smartphone, das sich selbst zerstören kann.

Es klingt ein klein wenig nach James Bond – das neue Smartphone, das Boeing und Blackberry angeblich gemeinsam entwickeln: Das Boeing Black Smartphone, das sich selbst zerstören kann. Das berichten verschiedene US-Nachrichtenseiten wie unter anderem Recode.
 
Das neue „hochsichere“ (O-Ton Reuters) Android-basierte Boeing Black Smartphone soll für Regierungsmitglieder und andere Zielgruppen, bei denen es besonders auf höchste Sicherheitsstandards ankommt, entwickelt werden.
 
Das Gemeinschaftsprodukt von Boeing und Blackberry soll, falls es in die Hände von nicht berechtigten Personen fällt, natürlich nicht Kino-reif explodieren oder sich selbst abfackeln. Sondern sich stattdessen nach außen hin weniger spektakulär vollkommen unbrauchbar machen. So dass niemand mehr die auf dem Smartphone gespeicherten Daten und Zugängen nutzen kann.

Boeing Black Smartphone
Vergrößern Boeing Black Smartphone
© Boeing

 
Zum aktuellen Stand der Entwicklung liegen unseren Kollegen vom IDG-Newsservice zwar noch keine Informationen vor. Doch immerhin scheint so viel durchgedrungen zu sein, dass Boeing das neue supersichere Smartphone bereits einigen Kunden angeboten habe. Das Boeing Black Smartphone besitzt eine 4,3-Zoll-Display mit 540x 960 Pixel Auflösung, unterstützt LTE und wiegt 170 Gramm.
Die Entwicklung eines sich selbst zerstörenden Smartphones für den Einsatz bei Regierungen und in Unternehmen könnte langfristig auch Konsequenzen für Endverbraucher haben. Wenn – nach einiger Zeit – diese Technologie auch in handelsüblichen Smartphones Einzug hält.

Neben dieser „Selbstzerstörungsfunktion“ soll das Boeing-Blackberry-Smartphone auch bereits bekannte Sicherheitsmechanismen nutzen. Wie biometrischen Zugangsschutz (Fingerabdrucksensoren), Festplattenverschlüsselung und Verschlüsselung für alle Verbindungen mit BlackBerry Enterprise Service 12. Zudem soll es sich mit Satellitennetzen verbinden können. Dual-SIM-Support gehört ebenfalls zur Ausstattung.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2033173