172632

Bob Dylan und Billy Joel verklagen MP3.com

09.10.2002 | 15:10 Uhr |

Bob Dylan, Billy Joel und der hierzulande eher unbekannte James Taylor gehen gerichtlich gegen die Internet-Musik-Site MP3.com vor. Diese habe unerlaubt ihre Songs von kommerziellen CDs kopiert und an Nutzer weitergegeben. Die Kläger fordern jetzt 150.000 Dollar für jedes einzelne verletzte Copyright.

Bob Dylan, Billy Joel und James Taylor gehen gerichtlich gegen die Internet-Musik-Site MP3.com vor. Diese habe unerlaubt ihre Songs von kommerziellen CDs kopiert und an Nutzer weitergegeben, behaupten die Musiker in ihrer vor einem Bundesgericht in Manhattan eingereichten Klageschrift, und fordern 150.000 Dollar für jedes einzelne verletzte Copyright, wie die Computerwoche meldet.

Eine Sprecherin von Vivendi Universal wollte sich zu der juristischen Attacke nicht äußern. Juristischer Ärger ist für MP3.com alles andere als neu. Die Firma hatte sich unter anderem in einem früheren Rechtsstreit bereits vor gut einem Jahr durch Zahlung von 133 Millionen Dollar mit großen Labels geeinigt, bevor sie an Vivendi Universal verkauft wurde.

Stars auf der Musikszene geraten immer wieder mit Unternehmen aus der Internet-Branche aneinander. Im Frühjahr 2002 ging der Komponist des Werbesongs für Yahoo gegen das Internet-Unternehmen vor, weil es sein Lied über das ursprünglich geplante Maß für seine Werbung einsetzte und den Künstler mit einem Kleckerbetrag abgefunden hatte (PC-WELT berichtete).

Fast schon legendär ist die Auseinandersetzung zwischen der Heavy-Metall-Band Metallica und der Onlinetauschbörse Napster. Damals zwangen die Hardrocker den Urahnen des Filesharing in die Knie, wie PC-WELT berichtete.

Jodler legt Streit mit Yahoo bei (PC-WELT Online, 23.04.2002)

0 Kommentare zu diesem Artikel
172632