16.12.2008, 16:29

Hans-Christian Dirscherl

Blutiger Start ins Neue Jahr

AMD plant weitere Entlassungen

AMD könnte im Januar 2009 die nächste Entlassungswelle starten. Bis zu zehn Prozent der Mitarbeiter sollen nach Branchenberichten gehen müssen.
Die schlechten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen lassen auch den PC-Absatz nicht ungeschoren. Das trifft besonders den ohnehin angeschlagenen AMD-Konzern. So sind die derzeit vom asiatischen Nachrichtenmagazin Digitimes aufgegriffenen Gerüchte über einen erneuten Stellenabbau bei AMD nicht überraschend.
Sofern die Meldungen zutreffen, will AMD zum Jahresanfang 2009 zehn Prozent seiner derzeit 15.000 Mitarbeiter entlassen. Die meisten Entlassungen soll es im Bereich Produktion geben, was für den Standort Dresden nichts Gutes verheißt.
Im April 2008 hatte AMD erstmals eine größere Entlassungswelle gestartet, damals mussten zehn Prozent der damals 16.500 Mitarbeiter gehen. Im November 2008 wurden erneut 500 AMDler, also rund drei Prozent der Mitarbeiter, vor die Türe gesetzt.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
70150
Content Management by InterRed