33924

"Bluejacking" - Ihr Handy wird gekapert

14.11.2003 | 13:36 Uhr |

"You've been BlueJack'd". Wenn Sie so etwas auf Ihrem Handy lesen, dann hat Ihnen ein Witzbold eine Nachricht via Bluetooth auf Ihr Mobiltelefon geschickt. Diese Unsitte scheint immer mehr um sich zu greifen, unter einigen Handy-Besitzern grassiert bereits die Angst vor einem Handy-Virus.

"You've been BlueJack'd". Wenn Sie so etwas auf Ihrem Handy lesen, dann hat Ihnen ein Witzbold eine Nachricht via Bluetooth auf Ihr Mobiltelefon geschickt. Diese Unsitte scheint immer mehr um sich zu greifen, unter einigen Handy-Besitzern grassiert bereits die Angst vor einem Handy-Virus.

"Bluejacking" heißt das Zauberwort aus "Bluetooth" und "hijacking". Und das steckt dahinter: Sobald Bluetooth bei einem Handy aktiviert ist, sucht das Gerät automatisch andere Bluetooth-Handys in der Umgebung und versucht, mit diesen Kontakt aufzunehmen.

Witzbolde machen sich die Datenübertragung via Bluetooth zu Nutze und verschicken freche Nachrichten an andere Bluetooth-fähige Handys. Bei den Empfängern sorgt dieser unerwartet auftauchende Spam für Verblüffung wenn nicht sogar für Unruhe.

Jedes Bluetooth-Handy, das es auf dem Markt gibt, kann solche unerwarteten, unerbetenen Nachrichten empfangen. Dazu braucht der Absender die Telefonnummer des Benachrichtigten nicht zu kennen. Der Empfänger wird sozusagen "bluejacked".

0 Kommentare zu diesem Artikel
33924