1298048

Blueface+MPA erleichtert die Entwicklung von BT-Applikationen

04.04.2006 | 17:19 Uhr |

Bluetooth ist eine hervorragende Technologie für die Verbindung von verschiedenen Endgeräten. In der Praxis erweist es sich häufig allerdings als Nachteil, dass die meisten Bluetooth-fähigen Endgeräte lediglich ein einziges Profil zur gleichen Zeit nutzen können: entweder man koppelt sein Handy via Handsfree-Profile an ein kompatibles CarKit oder man schließt es seriell fürs DialUp-Networking an sein Notebook an - beides zugleich können nur die wenigsten Geräte.



Die Firma Stollmann, einer der in Deutschland bedeutendsten Hersteller von Bluetooth-Technologie, stellt nun seine neue Programmierschnittstelle Blueface+MPA vor, die dem Entwickler die Verwaltung und Verbindungssteuerung von Bluetooth-Diensten abnimmt. Damit soll vor allem die Integration von Bluetooth-Connectivity in eigenen Anwendungen erheblich vereinfacht werden. Als Programmierer wählt man lediglich das gewünschte Profil aus und kümmert sich um das Scanning nach Geräten in der Umgebung und die Verbindungsanfrage, während die neue API alle weiteren Abläufe wie den Aufbau des Protokollstacks übernimmt.

Blueface+MPA unterstützt eine Vielzahl von Profilen, wie das Headset-, Handsfree-, Serial Port-, Obex- und Advanced Audio Distribution Profile und kapselt bequemerweise alle erforderlichen Funktionalitäten für den Einsatz von Bluetooth-Hardware in der Automobilbranche wie Handsfree- und Headset-Unterstützung in einem einzigen Programmierinterface. Dabei eignet sich die Software laut Stollmann gleichermaßen für Embedded- wie auch PC-Systeme. Stollmann stellt interessierten Entwicklern gegen ein Nondisclosure Agreement (NDA) die Spezifikation der API sowie Treiber und Support kostenlos zur Verfügung, der offizielle Release-Termin der Software ist August 2005

powered by AreaMobile

Zurück zur Übersicht

0 Kommentare zu diesem Artikel
1298048