55014

Blu-ray contra HD-DVD: Kompromiss möglich?

24.03.2005 | 15:21 Uhr |

Der Kampf um das Nachfolgeformat der DVD wird erneut auf dem Rücken der Anwender ausgetragen: Blu-ray und HD-DVD heißt die Qual der Wahl. Doch es wäre durchaus möglich, dass sich die beiden Lager doch noch einigen und nur ein Format auf den Markt bringen. Sony hat in diesem Zusammenhang dem HD-DVD-Lager die Hand gereicht.

Welches Format wird sich durchsetzen? Blu-ray oder HD-DVD? In welche Technologie soll ich mein sauer verdientes Geld investieren? Derartige Fragen gab es schon beim Streit zwischen Betamax und VHS oder zwischen DVD+ und DVD- und es wird sie wieder geben, wenn Blu-ray und HD-DVD auch hier zu Lande auf den Markt kommen.

Logischerweise behaupten beide Lager, das beste System zu haben und bedenken den jeweiligen Gegner nur mit einem müden Lächeln. Doch für Anwender bedeutet diese Frage bares Geld und die Geräte der neuen Generation sind nicht gerade billig. Besser wäre es, wenn sich die Big Player nicht wie im Kindergarten benehmen würden und sich auf ein Standardformat einigen könnten. In diesem Zusammenhang hat nun Sony dem HD-DVD-Lager die Hand gereicht.

"Wenn man auf die Konsumenten hört, erfährt man, dass für sie zwei rivalisierende Formate enttäuschend sind und wir haben die Möglichkeit einer Integration oder eines Kompromisses noch nicht aufgegeben", erklärte Ryoji Chubachi auf einer Konferenz in Tokio. Dies berichten unsere Kollegen des IDG News Service. Dabei ist Chubachi nicht irgendein Manager bei Sony, sondern der zukünftige Präsident des Konzerns, seine Aussagen haben also durchaus Gewicht.

Blu-ray trumpft im Vergleich zu HD-DVD vor allem mit seiner höheren Speicherkapazität auf. Und wie auf der CeBIT bekannt wurde, sollen neue Laufwerke neben Blu-ray auch DVDs und CDs ohne Probleme verarbeiten können. Befürworter von HD-DVD propagieren dagegen die einfachere Herstellung der Medien, die in der Produktion kaum mehr kosten soll, als DVDs. Auch die bereits vorhandenen DVD-Produktionsstraßen sollen sich mit relativ wenig Aufwand auf die Produktion von HD-DVDs umrüsten lassen, so deren Befürworter.

Aus Anwendersicht wäre es mit Sicherheit positiv, wenn sie sich nur für ein Produkt entscheiden müssten. Doch auch in diesem Zusammenhang darf nicht vergessen werden, dass Konkurrenz das Geschäft belebt. Die Beschränkung auf nur ein Format könnte es den Firmen durchaus auch ermöglichen, Preismodelle durchzusetzen, die mit vorhandener Konkurrenz nicht möglich wären.

0 Kommentare zu diesem Artikel
55014