78936

Blu-ray Lese-Format soll nächstes Jahr finalisiert werden

03.12.2004 | 12:05 Uhr |

Die Unternehmen, die hinter der DVD-Folgetechnologie Blu-ray stehen, werden das Lese-Format (read-only) Anfang des nächsten Jahres finalisieren. Damit erhalten Firmen, die vorbespielte Medien, zum Beispiel Filme, produzieren wollen, die dafür nötigen Hardware-Informationen.

Die finale Version des Read-only-Formats des DVD-Nachfolgers Blu-ray soll Anfang nächsten Jahres verabschiedet werden. Dies teilte Sony jetzt mit. Mit der Fertigstellung der ersten Version der BD-ROM (Blu-ray-Disc) Spezifikation erhalten Unternehmen, die beispielsweise Filme für dieses Format herstellen wollen, die dafür nötigen Informationen.

Die Spezifikation besteht dabei aus zwei Teilen: Zum einen das logische Format, das definiert, auf welche Art und Weise der Inhalt auf dem Medium gespeichert werden muss und zum anderen das physikalische Format, das die physikalischen Eigenschaften der Discs definiert. Letzteres wurde bereits in diesem Jahr verabschiedet und mit der Finalisierung der logischen Komponente Anfang des Jahres 2005 werden die Arbeiten an der ersten Version der BD-ROM abgeschlossen sein.

Erste Maschinen für die Massenproduktion der Medien sollen in der ersten Jahreshälfte 2005 verfügbar sein, so Sony.

Das logische Format basierte ursprünglich auf MPEG2, doch im September wurden noch die beiden Video-Codecs MPEG4 und VC1 hinzugefügt. VC1 basiert wiederum auf dem Windows Media 9 Codec von Microsoft, auch bekannt unter VC9. MPEG4.AVC basiert auf dem H.264-Codec.

0 Kommentare zu diesem Artikel
78936