590727

Das Blackberry Playbook existiert noch nicht

30.09.2010 | 13:57 Uhr |

Der Blogger Justice Conder hat sich die Ankündigungen und Werbematerialien zum Playbook, dem, Blackberry-Tablet von Research in Motion (RIM) angeschaut und kommt zu dem Schluss: Das Blackberry Playbook gibt es noch gar nicht.

"Es gibt keine Beweise, dass das Playbook wie gezeigt existiert", schreibt der Blogger. Die Videos sind alle gespickt mit Computergrafik, aber das Tablet selbst ist nie in Benutzung. Man sieht am Ende des unten eingebundenden Videos lediglich eine Animation des Playbook, aber nie wie gut es tatsächlich funktioniert.

Bei der 15-minütigen Vorstellung des Tablets auf der Entwicklermesse Blackberry DevCon, wird das Gerät selbst nie vorgeführt. Das Display des angeblichen Playbook, wird nicht ein einziges Mal vom Blackberry-Chef Mike Lazaridis berührt. Darüber hinaus verändert sich der Bildschirm selbst nie und wird auch nie dunkler. Handelt es sich hier nur um ein Dummy-Gerät?

Das Playbook konnte von niemandem, auch nicht von der Presse ausprobiert werden. Bei der Entwicklermesse von RIM befand sich lediglich ein Gerät hinter Glas und zeigte einen Werbefilm in Endlosschleife. Man konnte keinen Blick auf das tatsächliche Betriebssystem werfen. "Dem Video nach zu urteilen, könnte es sich bei dem hinter Glas ausgestellten Gerät auch einfach um einen LCD-Screen handeln”, schreibt der Blogger

“Ich gebe zu, ich könnte auch daneben liegen. [Und] ich wäre froh, wenn ich mich irren sollte. Ich glaube nur nicht, dass das passieren wird”, heißt es im Blogartikel. Davon unabhängig ob Research in Motion bereits jetzt schon fertige Geräte hat, oder die gesamte Vorstellung des Playbook eine große Show war: RIM muss sich beeilen, das Gerät in ausreichender Stückzahl und mit den zugesagten Funktionen zu produzieren. Im Frühjahr 2011 soll das Playbook in den USA verfügbar sein.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
590727