255329

Blizzard sperrt hunderttausende Battle.net-Accounts

02.10.2003 | 11:10 Uhr |

Der Spielehersteller Blizzard greift rigoros gegen Cheater durch und hat hunderttausende Accounts auf den Battle.net-Servern gesperrt. Zudem wurden mehrere tausend CD-Keys zum Teil permanent auf die Blacklist gesetzt.

Der Spielehersteller Blizzard greift rigoros gegen Cheater durch und hat hunderttausende Accounts auf den Battle.net-Servern gesperrt. Zudem wurden mehrere tausend CD-Keys zum Teil permanent auf die Blacklist gesetzt.

Alle Account-Inhaber wurde aufgrund von Hacks oder Cheats von weiteren Online-Partien über den Blizzard-Dienst ausgeschlossen. Konkret betroffen sind laut Blizzard 276.000 Starcraft-Accounts, 86.000 Diablo-2-Accounts und 41.000 Warcraft-3-Accocunts. Auch die von den jeweiligen Anwendern genutzten CD-Keys wurden dokumentiert.

Des weiteren hat das Unternehmen 14.000 CD-Keys für Warcraft 3 für einen Monat vom "Ladder Play" ausgeschlossen, weitere 2000 wurden für immer gesperrt.

Zudem teilte Blizzard mit, dass Diablo-2-Accounts identifiziert wurden, die den so genannten "Map Hack" einsetzen. Da dieser Hack den jeweiligen Nutzern einen Vorteil gegenüber ehrlichen Spielern bringt und gegen die Nutzungsbestimmungen verstößt, fordert das Unternehmen alle Anwender, die diesen Hack einsetzen, unmissverständlich dazu auf, diesen umgehend zu entfernen, da andernfalls die Accounts und die zugehörigen Keys gesperrt werden.

Warcraft 3: Gold-Status und Vorbestellungsrekord (PC-WELT Online, 14.06.2002)

0 Kommentare zu diesem Artikel
255329