126086

Top-Performance für Virtualisierung

Dells neue Blades kommen mit Microsoft-Software für ein zentrales Management virtueller Server.

Die PowerEdge -Blade-Server M805 und M905 ergänzen die Produktreihe für virtuelle Umgebungen der Serie R805 und R905. Eine höhere Performance sollen die neuen M-Geräte bieten und gleichzeitig bei der Energieaufnahme einen Gang zurückschalten. Die Speicherkapazität hat Dell bei den neuen Blades ebenfalls erhöht. Bis zu 300 GByte sind jetzt mit zwei SAS-Festplatten möglich.

Die Dell-Hardware unterstützt eine große Auswahl an Hypervisoren, darunter Citrix Xen Server, VMware und Hyper-V von Microsoft. Laut Dell kann der PowerEdge M905 im VMmark -Test gleichzeitig 66 virtuelle Maschinen ausführen. Bei dem Performance-Vergleich von VMware, hat der Blade-Server ein sehr gutes Ergebnis erreicht.

Die PowerEdge-Server sind ab Werk mit Microsofts Windows Server 2008 mit Hyper-V ausgestattet. Die neuen Blade-Server sind am sofort bei Dell für 2249 Euro (M805) und 5299 Euro (M905) erhältlich. In Kürze soll es außerdem eine Neuauflage des PowerEdge R900 geben. (jp)

0 Kommentare zu diesem Artikel
126086