237178

iPhone 3GS mit neuem Boot-ROM geknackt

Der Hacker GeoHot hat seine Jailbreak-Software blackra1n für das iPhone in einer neuen Version zum Download bereitgestellt.

Das Update ist sowohl mit Windows- als auch mit Mac-Rechnern kompatibel und knackt sogar das iPhone 3GS, das Apple seit wenigen Wochen mit einem neuen Boot-ROM ausstattet. Das Unternehmen hat bei dem neuen Speicherbaustein die Sicherheitslücke geschlossen, die bisher für den Jailbreak verwendet wurde. Außerdem gibt es jetzt ein Programm, das die Anzeige des Netzbetreiber-Logos bei iPhones mit Unlock wieder herstellt.

In Blackra1n RC2 hat der Hacker auch Fehler behoben, die beim Jailbreak eines iPhone 3G aufgetreten sind. Die neuen iPhone 3GS lassen sich mit einem Tethered Jailbreak entsperren. Diese Form der Freischaltung für nicht von Apple zertifizierte Programme ist aber weniger komfortabel, als der permanente Jailbreak. Der Hack muss jedes Mal erneut durchgeführt werden, wenn man das Apple-Handy neu startet, weil etwa der Akku leer war. Schaltet man das Telefon einfach ein, stellt es wieder den Werkszustand her.

Für alle iPhones mit Unlock und Firmware 3.1 sowie 3.1.2 gibt es darüber hinaus ein Programm, mit dem man das Logo des Netzbetreibers in der Statusleiste wieder herstellen kann. Durch einen Fehler in ultrasn0w und Pwnage Tool fehlt es in der Statusanzeige des iPhone, nachdem der Nutzer sein Gerät für andere Netzbetreiber freigeschaltet hat. Der Fehler ist rein kosmetisch, das Handy funktioniert problemlos. Wer das Logo trotzdem sehen will, lädt sich die Anwendung MakeItMine aus dem Cydia Store herunter. Nach der Installation einfach starten, den Namen des Netzbetreibers eingeben und den Button Carrier drücken. Schon steht wieder klar und deutlich da, an wen man seine Mobilfunkgebühren zahlt.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
237178