1749392

Blackmagic stellt Filmkamera im Kompakt-Format vor

09.04.2013 | 19:02 Uhr |

Für weniger als 1.000 US-Dollar bekommen Hobby-Regisseure ab Juli mit der Pocket Cinema Camera von Blackmagic eine professionelle Filmkamera im Hosentaschen-Format.

Elektronik-Hersteller Blackmagic hat heute im Rahmen der NAB 2013 sein neuestes Kamera-Modell vorgestellt. Im schwarzen Kompakt-Gehäuse der Pocket Cinema Camera verbirgt sich laut dem Unternehmen eine professionelle Filmkamera, die ab Juli 2013 in den USA für unter 1.000 US-Dollar zu haben sein wird.

Video: Erschwingliche Profi-Filmkamera vorgestellt

Die schlanke Hülle, die an eine Hosentaschen-Kamera erinnert, misst nur 128 x 66 x 38 Millimeter. Im Inneren verbirgt sich ein Bildwandler, der Videoaufnahmen im Super-16-Format erlaubt und eine Auflösung von 1.920 x 1080 Pixeln bietet. Die aufgenommen Clips, die einen Dynamikumfang von 13 Blendenstufen umfassen, können wahlweise in den Formaten Apple ProRes 422 und CinemaDNG RAW gespeichert werden. Als Speichermedium kommen SDHC/XC-Karten zum Einsatz. Auf eine 64-GigaByte-Version passen so im Film- oder HDTV-kompatiblen Modus rund 50 Minuten Material. In etwa so lang hält auch der integrierte Akku mit einer Ladung durch.

Die Kamera-Trends für 2013

Die Pocket Cinema Camera erlaubt mit ihrem Micro-Four-Thirds-Anschluss die Verwendung unterschiedlicher Objektive von Olympus, Leica oder Zeiss. An der Rückseite findet sich zudem ein Farb-Display im 3,5-Zoll-Format, das allerdings nur eine magere Auflösung von 800 x 480 Pixeln bietet. Zur weiteren Ausstattung gehören Micro-HDMI, ein Mikro-Anschluss, LANC und USB 2.0.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1749392