35220

Online-Händler Expansys enthüllt neue Details

20.08.2008 | 12:12 Uhr |

RIMs Blackberrys 8210 und 8220 stehen kurz vor dem Verkaufsstart. Der Online-Händler Expansys hatte die beiden Klapphandys bereits in sein Angebot aufgenommen und schon Vorbestellungen akzeptiert, nahm die Geräte kurze Zeit später aber wieder von seiner Plattform. Die technische Beschreibung enthüllte weitere Details über die Smartphones.

Die Kickstart-Blackberrys 8210 und 8220 kommen schon bald in den Handel. Beim Online-Händler Expansys konnten die beiden Klapphandys bereits vorbestellt werden, das Angebot wurde aber mittlerweile wieder von der Website entfernt. Den Verkaufsstart nannte der Händler ebenso wenig wie den Preis, aber früheren Berichten zufolge sollen die Smartphones ab September erhältlich sein. Dafür enthüllte Expansys weitere technische Details über die beiden Modelle.

Das Blackberry Kickstart 8210 und sein Zwilling Kickstart 8220 unterscheiden sich nur in einer Funktion voneinander: während das 8210 über WLAN verfügt, ist das 8220 mit einem GPS-Chip ausgestattet. Die restlichen Spezifikationen sind gleich. Beide haben laut Expansys ein 2,6 Zoll großes QVGA-Display, eine 2-Megapixel-Kamera mit LED-Blitz und das neue, multimediale Blackberry OS 4.6, das erstmals im Bold zu finden ist. Musikfans können an den 3,5-Millimeter-Klinkenstecker ihre Kopfhörer vom MP3-Player anschließen.

Bilder, Videos und Musik können auf microSDHC-Karten abgespeichert werden. Vom Download großer Dateien über das Mobilfunknetz muss aber abgeraten werden, für Datenverbindungen gibt es nur GPRS und EDGE. Auf UMTS und HSDPA wie beim Bold verzichten die Kanadier. Durch das Menü steuert der Nutzer mit einem weißen Jog-Ball, der bereits dem Pearl 8100 seinen Namenszusatz gab. Nachrichten werden mit der wellenförmigen SureType-Tastatur geschrieben. Sie hat 20 statt der üblichen 12 Tasten und jede ist mit zwei Buchstaben belegt.

Die beiden Handys sind die ersten Geräte von RIM im Folder-Style. Sie richten sich an Multimedia-orientierte Kunden, die keine Volltastatur benötigen, und ergänzen die Reihe Blackberry Pearl 81xx um einen neuen Formfaktor. Doch warum das Unternehmen weiterhin zwischen Geräten mit WLAN und GPS trennt, ist nur schwer nachvollziehbar. Andere Hersteller integrieren beides in ihre Handys und sind damit überaus erfolgreich. HTCs Touch Diamond, Apples iPhone oder Nokias N95 wurden allesamt Verkaufsschlager.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
35220