111758

Ab sofort bei Vodafone erhältlich

Vodafone verkauft ab sofort das Blackberry Bold von RIM. Es ist das erste Spitzenmodell des kanadischen Herstellers, das den Breitbandfunk HSDPA mit 3,6 MBit/s unterstützt. Weitere Pluspunkte sammelt es mit seinem schnellen Prozessor und dem großen Speicher.

Das BlackBerry Bold gibt es ab sofort auch bei Vodafone. Das erste Smartphone von RIM mit HSDPA ist mit Vertragsbindung für 79,50 Euro erhältlich. Ohne Vertrag kostet das Gerät 579,50 Euro. Zum Vergleich: T-Mobile bietet das Smartphone bereits für 459,95 Euro ohne Vertrag an.

Research in Motion stellte das Bold im Mai 2008 auf dem WES (Wireless Enterprise Symposium) als sein neues Highend-Modell vor. Als erstes Mobiltelefon des kanadischen Herstellers unterstützt es den Breitbandfunk HSDPA mit bis zu 3,6 Megabit pro Sekunde. Bei fehlender UMTS-Abdeckung funkt das Bold über EDGE, in lokale Netzwerke wählt es sich über WLAN (802.11 a/b/g) ein. Der 1.500 Milliampere starke Akku hält im Standby bis zu 20 Tage, die Gesprächszeit wird mit fünf Stunden angegeben. In der Praxis muss das Gerät bei häufiger Nutzung allerdings nach spätestens vier Tagen wieder an die Steckdose.

Der Prozessor ist mit 624 Megahertz schneller als im Touch Diamond von HTC und der 128 Megabyte große Arbeitsspeicher ausreichend bemessen, um mehrere Programme gleichzeitig laufen zu lassen. Darüber hinaus verfügt das Bold über einen GPS-Empfänger für die Navigation und eine 2-Megapixel-Kamera.

Das 480x320 Pixel große Display eignet sich zum Lesen der gepushten E-Mails und Dokumente. Letztere lassen sich mit der Software Dataviz Documents to Go direkt auf dem Bold bearbeiten. Für Unterhaltung sorgt der Multimedia-Player. Mit ihm lassen sich Dia-Shows betrachten und Filme im Vollbild-Modus abspielen. Für Multimedia- und Office-Dateien baut RIM einen 1 Gigabyte großen Speicher ein, der mit microSD-Karten aufgerüstet werden kann.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
111758